Posts

Es werden Posts vom Mai, 2018 angezeigt.

Favourites für den Sommer 2018

Bild
Liebe Freunde des Buches,

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag! Heute gibt es mal wieder eine kleine Ankündigung. Seit einiger Zeit hat nun auch Berlin das graue, kalte Wetter hinter sich gelassen und die Sonne scheint eifrig, um unsere Haut zu bräunen (oder in meinem Fall eher zu röten) und unsere Herzen leichter schlagen zu lassen. Ich liebe den Sommer einfach. Auch wenn es mir schnell zu heiß wird, ich -  egal was ich tue - einen Sonnenbrand bekomme und kein Stück braun werde, verbinde ich den Sommer mit Eis, erfrischenden Getränken, Familienurlauben und dem Geruch nach Meer und Sonne.
Allerdings dauert es wohl noch ein bisschen bis zum nächsten Sommerurlaub, so dass mir schon seit den ersten warmen Tagen in Berlin die Idee von einer Art Sommerleseliste im Kopf herumschwirrte. Also überzeugte ich die anderen Vorleser schnell von meiner Idee und gemeinsam stellten wir eine Auswahl von 10 Büchern zusammen, die es in unsere „Favourites für den Sommer 2018“ geschafft haben. Hierfü…

Timo Daum: Das Kapital sind wir. Zur Kritik der digitalen Ökonomie

Bild
Sachbuch // Edition Nautilus // 2017
272 Seiten // 18,00 Euro // Broschur
eBook 14,00 Euro

Timo Daum hat mit Das Kapital sind wir. Zur Kritik an der digitalen Ökonomie" den Preis "Das politische Buch 2018" der Friedrich Ebert Stiftung gewonnen. Die Vorleser waren bei der Preisverleihung in der Friedrich Ebert Stiftung in Berlin dabei.



Es gab ein interessantes Programm und uns hat besonders das abschließende Podiumsgespräch "Wie gestalten wir die digitale Zukunft?" mit Timo Daum und Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley sehr gut gefallen. Die Moderatorin Alina Fuchs von der Friedrich-Ebert-Stiftung hatte allerdings nur wenig zu moderieren, da sich ein lebhaftes Gespräch entwickelte.


Timo Daum sieht die Informationsgesellschaft als nächsten Entwicklungsschritt, die von der Landwirtschaft, über die Produktionswirtschaft an die Dienstleistungsgesellschaft anschließt. Dementsprechend sieht er in der digitalen Ökonomie eine neue Form des Kapitalismus: "Vom …

Mark Haddon: Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone

Bild
Roman // Original: The Curious Incident of the Dog in the Night-Time // 2003
Karl Blessing Verlag // 2003 // aus dem Englischen von Sabine Hübner
283 Seiten // 8,99 Euro als Taschenbuch // Hardcover


Als wir letztens in der Bibliothek herumgestöbert haben, haben der Denker und ich uns ein Buch ausgeliehen, dass auf der Liste der Readingchallenge 100 Books before you die - Bloggeredition von Mareikes Bücher stand. Dabei entschied ich mich für Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone, was ich euch nun vorstellen möchte:

Allein der Titel macht schon neugierig, wobei mir der Originaltitel The Curious Incident of the Dog in the Night-Time sogar noch besser gefallen hat. Denn dieser ist ein Zitat von Sherlock Holmes. Nicht nur weil es sich hier um einen Kriminalroman handelt, sondern weil Sherlock Holmes auch der Lieblingsdetektiv unseres Protagonisten ist, passt dieser Titel so gut.
Der 15-Jährige Christopher Boone ist anders als andere Kinder in seinem Alter. Es fällt…

Ralf Günther: Die Badende von Moritzburg. Eine Sommernovelle.

Bild
Roman // Kindler Rowohlt Verlag // 2017 
107 Seiten // 15,00 Euro // Hardcover


Es ist 1910, die junge Clara hält sich aufgrund ihrer panikartigen Erstickungsanfälle in der Lahmannschen Klink in der Nähe von Dresden auf. Hier wird auf die naturnahe, gesunde Lebensführung gesetzt, tägliche Luftbäder im leichten Kleid, vegetarische Ernährung, fundamentale Nährsalze und Rohkost. Clara langweilt sich unendlich und so kommt ihr der ungewöhnliche Vorschlag des neuen jungen Doktors, einem Anhänger der neuen Freudschen Lehre, sehr gelegen.

Sophie Bassignac: Familiäre Verhältnisse

Bild
Roman // Original: Séduire Isabelle // 2016
Atlantik Verlag // 2018// Aus dem Französischen von Claudia Steinitz
192  Seiten //  18,00 Euro // Hardcover // ebook 13, 99 Euro


Pierre liebt die wunderschöne und unberechenbare Isabelle und Isabelle liebt ihre Familie. Als der Hochzeitsantrag kurz vor der Tür steht, da Pierre sagt, dass er mit Isabelle gemeinsame Traditionen begründen möchte, lädt ihn Isabelle zu einem Besuch bei ihren Großeltern ein. 

Es ist August, sehr heiß und Isabelles Familie versammelt sich bei den Großeltern auf dem Land, um den 82. Geburtstag von Isabelles Großmutter Henriette zu feiern. Was als erholsame Urlaubstage geplant war, wird für Pierre zu einer anstrengenden Reise zum eigenen Ich. Im Gegensatz zu Isabelle kommt Pierre aus einer ruhigen traditionellen Familie, die ihre Söhne nach den standesgemäßen Werten und Regel erzogen hat: 

"Ich komme aus einer Welt, wo Alles seinen Platz hat...Aus einer Welt, wo alles einen Sinn hat, sogar der Krieg und das Grauen, …

Emilio Lussu: Ein Jahr auf der Hochebene

Bild
Roman // Original: un anno sull´altipiano  Folio Verlag // 2017 // Aus dem Italienischen u.m. einem Nachwort von Claus Gatterer 240 Seiten // 24 Euro // Halbleinen 
"In diesem Buch wird der Leser weder einen Roman noch eine historische Darstellung finden."  Gerade das macht "un anno sull´altipiano" oder auch "Ein Jahr auf der Hochebene" so besonders. Es ist eben keine Fiktion, aber auch kein Geschichtsbuch. Der Offizier Emilio Lussu berichtet von seinen persönlichen Ereignissen im Dolomitenkrieg, also seinem Jahr auf der Hochebene.
Dabei können wir uns die Hochebene von Asiago, in der Lussu stationiert war, als schwer begehbares Territorium mit extremen Höhen und Tiefen vorstellen. Also keineswegs ein einfaches Gebiet.
Doch Lussu scheint vom Glück verfolgt. Egal welche Mission oder wo er entlang geht, ihm geschieht nichts. So kann er uns nun von seinen Erfahrungen berichten.


Als ich die Beschreibung zu "Ein Jahr auf der Hochebene" gelesen habe, wol…

Manu Causse: Die grüne Ente

Bild
Roman // Original: La 2CV verte // 2016
Droemer Taschenbuch // 2017 // aus dem Französischen von Alexandra Baisch 
299 Seiten // 14,99 Euro

Eine tuliere-grüne Ente 2CV6 E, Baujahr 1973. Das Kennzeichen ist ein sehr altes mit 2 Zahlen, 2 Buchstaben und 2 Zahlen. Eigentlich sollte die Ente am 25. März 1984 verunfallt und verschrottet worden sein, dennoch ist sie Jahrzehnte später der Neuanfang für Eric und Isaac.
Eric hat die Kontrolle über sein Leben schon seit Jahren verloren. Seine Ehe ist gescheitert, ihm fehlen die Ideen für neue Comics und er verliert langsam den Kontakt zu seinem Sohn. Isaac ist seit seiner Geburt anders als alle Kinder. Er ist Autist, für ihn zählt weder Zeit noch sonst irgendetwas.
Als Erics Onkel Georges verstirbt, vermacht er ihm die grüne Ente Titine, die er Erics Eltern zur Hochzeit geschenkt hat. Spontan packt Eric seinen Sohn und begiebt sich auf eine kuriose Reise mit dem Geist seines Onkels und der Katze Sphinx auf der Rückbank.

Als ich mit meiner Sc…

Antoine Laurain: Die Melodie meines Lebens

Bild
Roman // Original: Rhapsodie française // 2016
Atlantik Verlag // 2017 // Aus dem Französischen von Sina de Malafosse
254 Seiten // 20,00 Euro // Hardcover

Nachdem mir schon „Das Bild aus meinem Traum“ von Antoine Laurain sehr gut gefallen hat, war ich auf die „Melodie meines Herzens“ sehr gespannt und wurde nicht enttäuscht: Ein wunderschönes Buch, das zeigt , dass auch der tägliche Alltag märchenhafte, mystische Züge haben kann. Antoine Laurain ist wieder ein Roman gelungen, der Hoffnung auf mehr macht.


Mit 30 Jahren Verspätung stellt die Post Alain einen Brief der Plattenfirma polydor zu, die einen Vertag mit Alains Band The Hologrammes schließen möchte. Alain, mittlerweile über fünfzig, ist inzwischen Arzt, die Band hat sich schon lange aufgelöst und jeder ist seinen eigenen Weg gegangen. Die Band, eine Mischung zwischen New und Cold Wave, hatte alles auf ihr bestes Lied „we are made the same stuff dreams are made“ gesetzt und Alain möchte das Lied zum Abschluss seiner verpassten Tr…

Ruhet in Frieden. A Walk Among The Tombstones von Lawrence Block: Buch vs. Film

Bild
Diejenigen von euch, die schon seit Anfang auf unserem Blog dabei sind, erinnern sich vielleicht noch an meine Besprechung zu "Ruhet in Frieden - A Walk Among The Tombstones" von Lawrence Block. Wenn ihr die Rezension noch nicht kennt oder sie nochmal lesen möchtet, findet ihr sie hier. Mir hat damals vor allem der Schreibstil von Block gefallen und die Handlung hat mich total mitgerissen.
So hatte ich schon die ganze Zeit vor, mir nun einmal die Verfilmung anzusehen. Als ich letztens auf Netflix auf der Suche nach einem neuen Film war, entdeckte ich, dass nun auch "Ruhet in Frieden" im Filmangebot war.


Nachdem ich mich erst mal riesig gefreut hatte, überredete ich meine Schwester ihn mit mir heute Abend anzuschauen. Ich bin ein großer Fan davon, die Verfilmungen von Büchern, die mir gefallen haben, zu sehen und den Vergleich zwischen meiner eigenen Vorstellung und der Inszenierung des Regisseurs zu ziehen (so auch bei small crimes von Dave Zeltserman: Buch vs. Fil…