Direkt zum Hauptbereich

Posts

Wallace Stroby: Zum Greifen nah

Ich bin ein großer Fan von Wallace Stroby. Seine Reihe rund um die Gängsterin Crissa Stone habe ich mit großer Begeisterung gelesen. In dem „neuen“ Kriminalroman (nach deutscher Erscheinen der neue, doch tatsächlich vor der „Crissa-Stone-Reihe veröffentlicht) wechselt Stroby die Perspektiven. Erneut haben wir einen starken, weiblichen Hauptcharakter, doch dieses Mal auf der Seite des Gesetzes.
Krimi // Original: Gone ´Til November (2009)  Pendragon Verlag // 2020 dt. Erstausgabe // aus dem Amerikanischen von Bernd Gockel  360 Seiten // 18,00 Euro // Klappenbroschur
Sara Cross ist Polizistin. Bei ihrer ersten Nachtschicht seit langem, folgt sie dem Polizeifunk zum Highway, wo sie ihren Kollegen Billy mit einer Leiche findet. Billy zufolge ist der Mann Schlangenlinien gefahren und er hat ihn überprüfen wollen. Bei der Kontrolle ist die Situation jedoch aus dem Ruder gelaufen und der Mann hat seine Waffe gezogen, woraufhin Billy schoss. Alles sieht nach Notwehr aus und der Fall wird bald ges…
Letzte Posts

Would you rather... / Würdest du lieber... Entscheidungen rund ums Buch

Guess, who´s back! Nachdem unsere "kleine" Sommerpause in eine Art "Sommerschlaf" entartet ist, melden wir uns heute endlich zurück! In dieser Zeit haben wir natürlich weiterhin fleißig gelesen und starten nun voller Tatendrang, um euch die Leseperlen oder auch -enttäuschungen vorzustellen.Bevor wir damit beginnen, möchten wir heute mit einem kleinen Spiel beginnen. Irene Adler ist auf dem tollen Bookstagram von @enchantedstories123 auf ein Template gestoßen, bei dem man sich für eine der zwei Alternativen entscheiden muss. Wir haben uns fleißig entschieden, was so manche Diskussionen in Gang gebracht hat  Am Ende dieses Posts haben wir euch ein blank template offengelassen, sodass ihr eure eigenen Kreuze setzen könnt. Would you rather... beantwortet von Gisela     … in einer Bibliothek leben.
Ich könnte mich so langsam durch die Regale lesen. Bei Fragen, Ideen, Suche nach Hintergründen könnte ich schnell beim passenden Sachgebiet weiterlesen. Ich könnte alles in …

David Le Breton: Lob des Gehens

„Die Welt ist eine Kugel, und wenn man sie langsam umrundet, kommt man irgendwann am Ausgangspunkt wieder an, bereit für eine neue Reise.“

Philosophische Essays zum Gehen // Matthes & Seitz // 2013 Übersetzt aus dem Französischen von Milena Adam // 
Paperback 016 // 151 Seiten // 10 Euro 

In alten Reiseberichten lesen, selber Reisetagebücher schreiben, ist für mich ein großen Vergnügen. Ich liebe es auch Menschen literarisch auf ihren Reisen zu begleiten und David Le Breton scheinbar auch, denn er hat viele der großen Reiseschriftsteller gelesen und zitiert sie auch. So reise ich in Lob des Gehens mit Davis Le Breton und vielen andern wie Thoreau, Nietzsche und Patrick Leigh Fermor. Aber ich kann mich auch von den Eindrücken von für mich vertrauten Freunden wie Walter Benjamin, Bruce Chatwin, dessen Traumpfade oder In Patagonien mich schon sehr früh in fremde Länder führten, oder Robert Louis Stevenson, der alle zu Schatzsuchern machte, in andere Welten versetzen lassen. 

Breton sch…

Silke Heimes: Ich scheibe mich gesund

Gesundheitstagebuch // dtv // 2020
242 Seiten // 18,00 €


Ich schreibe mich gesund ist als 12- Wochen-Programm zu Gesundheit und Ausgeglichenheit von Prof. Dr. med. Silke Heimes entwickelt worden. Jeden Tag unter Anleitung schreiben als Prävention oder als Begleittherapie. Den Blick nach innen richten um Körper und Seele zu harmonisieren. Es geht darum sich selber besser kennenzulernen, dem Grummeln im Bauch auf die Spur zu kommen, unsere Stärken zu nutzen und unsere Schwächen anzunehmen. Davon sprechen auch Selbsthilferatgeber, aber bei Silke Heims lesen wir nicht nur darüber, sondern müssen den Prozess auch aktiv in Gang setzten. Durch schreiben, ca. 15 Minuten jeden Tag.

Da ich gerne schreibe, habe ich es versucht diese Art Gesundheitstagebuch in den drei Etappen unter den groben Überschriften Dialog mit den Beschwerden, Ihre Bedürfnisse und Grenzen sowie Schreibend in Balance kommen zu schreiben. Mal fiel es leichter, mal schwerer. Mit manchen Fragen konnte ich nichts anfangen, bei…

Charlotte Wood: Ein Wochenende

Am Weihnachtswochende fahren die drei Freundinnen Jude, Wendy und Adele ans Meer, um das Strandhaus ihrer verstorbenen Freundin Sylvie zu entrümpeln. Alle drei haben einen sehr unterschiedlichen Lebensweg eingeschlagen, sind selbstbewußte kämpferische Frauen.
Und das einzigartige an diesem Roman ist, dass es sich um Frauen Mitte 70 handelt.

Roman // Original: The Weekend
Kein&Aber // 2019 // Aus dem australischen Englisch von Brigitte Walitzek
Gebunden // 288  Seiten // 22,00 Euro



Jude ist die Stärkste, deren Kritik die anderen fürchteten. Sie war Chefin aller begehrten Restaurants und der Liebling der einflussreichen Leute, die um einen Tisch buhlten. „Als sie mit einer langsamen Drehung des Kopfes, der Intensität ihres Blickes, jeden Raum beherrschte.“

Wendy kommt mit ihrem viel zu alten Hund. Sie ist die intellektuelle, die begehrte Feministin und Autorin. „Sie verabscheute Nostalgie, die Vergangenheit langweilte sie. Doch vor allem verabscheute sie Selbstmitleid.“

Adele war ei…

José R. Dos Santos: Codex 632. Wer war Christoph Kolumbus wirklich?

Codex 632 ist nicht nur etwas für Seefahrt-Interessierte, sondern jeden, der eine spannende Schnitzeljagd verfolgen möchte. 
Roman // O Codex 632 (2005)
2019 // luzar publishing // übersetzt von Viktoria Reich 
384 Seiten // 18,50 Euro // kartoniert 
Nachdem ein Wissenschaftler während seiner Forschungsarbeiten zum Jubiläum der Entdeckung Brasiliens verstirbt, steht sein Auftraggeber, eine amerikanische Stiftung, vor einem Rätsel. Nicht nur das Verhältnis zwischen Wissenschaftler und Stiftung war angespannt, da unter anderem der Wissenschaftler sich weigerte, etwaige Zwischenberichte zu schreiben. Alle seine Erkenntnisse hat er verschlüsselt, sowie auch den Code für seinen Safe, in dem sich die wichtigsten Dokumente zu seinen Erkenntnissen befinden.
Daher tritt die Stiftung an Tomás Noronha, Professor an der Universität Lissabon und Experte für Verschlüsselungen aller Art, heran und beauftragt ihn die Forschungen wieder aufzunehmen. Anfänglich geht es um die Geheimniskrämerei der Portug…

Paolo Rumiz: Der unendliche Faden

Der unendliche Faden erzählt von Paolo Rumiz Weg zu den Benediktinern, den Erbauern Europas. Und so beginnt seine Reise im April 2017 in Nuria oder auch Norcia. Dort steht auf der Mitte der Piazza, der durch ein Erdbeben zerstörten Stadt, die Statue des Heiligen Benedikt.
Reisebericht // 
Originalausgabe: Il filo infinito (2019)
TransferBibliothek CXLVII // Folio Verlag // 2020 // Übersetzt aus dem Italienischen von Karin Fleischanderl
Gebunden // 237 Seiten // 22,00 €

Ein Mann mit langem Bart und weiter Kutte hob den Arm, als wolle er auf etwas zwischen Himmel und Erde zeigen. Er stand unversehrt inmitten der Zerstörung, und die Aufschrift lautete: HL. BENEDIKT, SCHUTZPATRON EUROPAS.

Diesem Benedikt und seinen Mönchen, die ohne Waffen und allein mit der Kraft ihres Glaubens und der Zauberformel ora et labora Europa gerettet haben, will Rumiz auf seiner Reise zu den Benediktiner-Klöstern nachspüren. Er sucht ihre Barmherzigkeit und Solidarität, um sie der Abgrenzung und Abschottung Europas…