Direkt zum Hauptbereich

Was an Weihnachten nicht fehlen darf

Charles Dickens: Eine Weihnachtsgeschichte
Roman // Arena Kinderbuch-Klassiker // 1. Aufl. 1994 //
Neu übertragen von Freya Stephan-Kühn //
Mit Bildern von Tilman Michalski //
Gebunden // 152 Seiten

Hallo Ihr Lieben,

wir hoffen, dass Ihr ein schönes Weihnachtsfest hattet und Euch schon auf das neue Jahr freut. Wir haben uns die Weihnachtsgeschichte vorgelesen und ganz besonders gut  hat uns der Beginn der dritten Strophe gefallen: Dort wartet Scrooge auf den zweiten der drei, von Jacob Marley angekündigten Geister. Die Uhr hat gerade wieder eins geschlagen und Scrooge ist auf beinahe alles vorbereitet, nur nicht darauf, dass nichts passiert. Kein Geist erscheint an seinem Bett, aber ein mysteriöser rötlicher Lichtschein beleuchtet ihn. Scrooge steht leise auf und schlürft in seinen Pantoffeln zur Tür zum Nebenzimmer. Eine unbekannte Stimme nennt ihn beim Namen und fordert ihn auf einzutreten. Die Weihnachtsüberaschung, die ihn jetzt erwartet, überwältigt den geizigen Scrooge:

Es war sein eigenes Zimmer. Daran bestand kein Zweifel. Aber es hatte sich in überraschender Weise verändert. Die Wände und die Decken waren dermaßen mit frischen Grün behangen, dass es wie in einem Wald aussah. Überall schimmerten prächtige Beeren. Die glänzenden harten Blätter der Stechpalme, die Mistelzweige und der Efeu spiegeln das Licht, als ob überall viele kleine Spiegel hingen, und im Kamin prasselte ein so gewaltiges Feuer, wie diese Feuerstelle, die nichts anderes war als versteinertes Trübsal, weder in Scrooges noch in Marleys Zeiten noch in vielen, vielen Wintern davor gekannt hatte. Auf dem Fußoden lagen zu einer Art Thron aufgeschichtet, Puter, Gänse, Wild, Geflügel, Sülze, große Bratenstücke, Spanferkel, lange Würtchengirlanden, Pasteten, Plumpuddings, Fässchen mit Austern, glühendheiße Kastanien, rotbackige Äpfel, saftige Organen, köstliche Birnen, ungeheuere Dreikönigskuchen und Schüsseln mit brodelndem Punsch, aus denen köstlicher Dampf aufstieg und das Licht im Zimmer trübte. Und oben auf diesem Lager saß in lässiger Haltung ein vergnügter Riese, prächtig anzuschauen. Er trug eine brennende Fackel - sie sah aus wie ein Füllhorn -, und reckte sich hoch, ganz hoch, damit sie ihr Licht auf Scrooge warf, als dieser ängstlich durch die Tür hereintrat.

Sehr lieben wir auch die Walt Disney Cartoon Classic Fassung mit Dagobert Duck als Ebenezer Scrooge und Die Muppets Weihnachtsgeschichte mit Michael Caine als Scrooge und natürlich den Muppets. Diese haben wir uns beide (!) nach dem Vorlesen angesehen :) 

Und so wünschen wir Euch ein gutes und gesundes neues Jahr

Und so möge, wie Tiny Tim bemerkte, Gott uns alle segnen, einen jeden von uns!

Alles Liebe 
   von Gianna und Gisela


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Andreas Lehmann: Schwarz auf Weiss

Wieder hat der Karl Rauch Verlag es geschafft mich bereits mit der Cover-Gestaltung zu überzeugen. Ich wünschte alle meine Bücher würden so aussehen! Karl Rauch Verlag // 2021 176 Seiten // 20,00 Euro // Hardcover Als Martin Oppenländer erkennt wie sinnlos und monoton seine Arbeit letztlich ist, will er nicht länger von ihr abhängig sein. Kurzerhand macht er sich selbstständig. Doch die erhoffte Freiheit stellt sich nicht ein als die Welt auf einmal still steht. Da keine Aufträge hereinkommen, bleibt er in der Abhängigkeit, doch dieses mal nicht von einem Arbeitgeber, sondern vom Staat. Sein Leben scheint komplett aus den Fugen geraten zu sein, ohne Alltag mit einem Job, den er nicht ausüben kann. In dieses Chaos hinein erreicht ihn ein Anruf aus der Vergangenheit - von einer Frau, an die er sich nicht mehr erinnern kann. Als Martin ihr dies gesteht, ist sie zunächst nicht sonderlich erbaut darüber. Trotzdem ruft sie wieder an. Und während er versucht ein Bild von dieser Frau zusammen

Nausikaa Lenz: Baro

[Roman] Die Gesellschaft der Unsterblichen wird von einem mysteriösen Gift bedroht. Ein Unsterblicher kann - wie sein Name bereits besagt - nicht sterben, sein Körper erholt sich selbst von tödlichen Verletzungen, so dass er nach kurzer Zeit wieder zum Leben erwacht. Doch das Gift scheint das Blut der Unsterblichen zu verdicken, sodass er praktisch lahmgelegt wird und er sich nicht von Verletzungen erholen kann. Wen könnte der Rat entsenden, um dem Gift auf den Grund zu gehen, wenn nicht Baro, den Dämon? Baro ist älter als die Menschheit selbst und Mitbegründer des Rates der Unsterblichen. Nachdem er von seiner Kontrahentin Serena einen versteckten Hinweis erhalten hat, macht er sich gemeinsam mit seinen Freunden Robert und Dorian auf den Weg zu einer Kirche in Neapel. Doch die drei Unsterblichen reisen nicht alleine nach Rom. Durch unglückliche Zustände begleitet sie Christa, eine Sterbliche.

Miika Nousiainen: Quality Time

Ein sehr realitätsnaher, witziger Roman, in dem Toleranz gelebt wird und nicht mit der Moralkeule eingefordert. Sami, Markus, Asta, Nojonen, Hanna; fünf Menschen in Helsinki geben uns einen Einblick in ihre gegenwärtige Lebenssituation und Gefühlswelt. Sie sind eng miteinander verbunden, teils Freunde, teils Geschwister, und Asta ist die Mutter von Sami und Hanna.  Miika Nousiainen: Quality Time Roman // Original: Pintaremontti  Kein & Aber // 2021 // Übersetzt aus dem Finnischen von Elina Kritzokat  336 Seiten // 22,00 Euro // Harcover Miika Nousianinen erzählt aus der Ich-Perspektive des jeweiligen Protagonisten, von Hannas unerfüllten Kinderwunsch, Samis vergeblichen Versuchen die Frau fürs Leben und zur Familiengründung zu finden und von Markus Problemen als alleinerziehender Vater zwei kleiner Töchter. Nojonen hat immer nur seine Eltern gepflegt, erst den Vater, dann die Mutter. Nach deren Tod fällt er in ein tiefes Loch. Asta hat lange unter ihrem herrischem Ehemann gelitten