Direkt zum Hauptbereich

Tatjana Kruse: Stick oder Stirb! Kommissar Seifferheld ermittelt

Originalausgabe // Haymon Verlag // 2019
280 Seiten // 9,95 Euro // Taschenbuch

    Wöchentlich gibt Siggi einen Stickkurs in dem öffentlichen Gefängnis, mit seinen sechs Kursteilnehmern versteht er sich sehr gut und sucht für jeden seiner begeisterten "Knaststickern" das passende Stickbild aus. Dazu gibt es Pigrogi von seiner Putzfrau Olga, der "kettenrauchenden kasachischen Nicht-Putzfrau". Von einer Kollegin erhält Siggi die Bitte, sich mit einem seiner "Knaststicker" Pjotr Jagelvosk zu unterhalten, um etwas über einen möglichen Überfall auf ihn selbst zu erfahren.
    Bei einem Spaziergang mit dem treuem Wegbegleiter Onis trifft Siggi auf seinen Stickfreund Pjotr Jagelvosk, der aufgrund seines dem Alter verschuldeten schlechten Gesundheitszustand für einen Arztbesuch aus dem Gefängnis gebracht wird. Während sich der russische Mafiaboss und Onis noch beschnüffeln, springen zwei junge Männer aus einem Van und kidnappen Pjotr Javelosk - samt Onis und Siggi.

    Siggi kann sich auf seine Heimatfront verlassen: Sobald die Seifferhelds von der Entführung ihres lieben Siggis erfahren, sammeln sie sich im Hauptquartier der Seifferhelds, dem Zuhause von Siggi und Marianne Seifferheld und zugleich Hundetagesstätte für Mischlingswelpen. Nicht nur Siggis Schwester Irmgard, ihr Mann und zugleich Pastor Helmerich Hölderlein und die VHS-Männerkochgruppe helfen bei einer Suchaktion mit, auch Siggis Tochter Susanne und Nichte Karina kommen samt Familie nach Schwäbisch Hall geeilt, um die Suche zu unterstützen. Und mit den Frauen der Familie Seifferheld will man es ganz bestimmt nicht aufnehmen!


    Auch wenn ich zu Beginn ein wenig kritisch war, hat mir Stick oder Stirb! erstaunlich gut gefallen. Zuerst haben mich die Namen der Akteure ein wenig zurückschrecken lassen, doch Tatjana Kruses Witz ist intelligent und zuweilen setzt sich selbstironisch mit ihren teils stereotypisch behafteten Akteuren auseinander. Mit lustigen Zwischenzitaten wechselt sie die Szenen. Ein Liebling von mir ist: Ich werde oft gefragt, welches Buch ich mitnehmen würde, wenn ich auf einer einsamen Insel stranden würde. Und ich antworte immer: "Die Grundlagen des Bootsbaus". - Steven Wight.

    Tatjana Kruse unterhält den Leser auf 280 Seiten durch ihre Leichtigkeit und zugleich geradezu schwarzem Humor. Und jedem Leser oder Leserin wird die Bedeutung des Stickens klar: Es könnte eines Tages unser Leben retten, wenn es heißt "Stick oder Stirb!"


Für das Rezensionsexemplar danken wir dem Haymon Verlag.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Andreas Lehmann: Schwarz auf Weiss

Wieder hat der Karl Rauch Verlag es geschafft mich bereits mit der Cover-Gestaltung zu überzeugen. Ich wünschte alle meine Bücher würden so aussehen! Karl Rauch Verlag // 2021 176 Seiten // 20,00 Euro // Hardcover Als Martin Oppenländer erkennt wie sinnlos und monoton seine Arbeit letztlich ist, will er nicht länger von ihr abhängig sein. Kurzerhand macht er sich selbstständig. Doch die erhoffte Freiheit stellt sich nicht ein als die Welt auf einmal still steht. Da keine Aufträge hereinkommen, bleibt er in der Abhängigkeit, doch dieses mal nicht von einem Arbeitgeber, sondern vom Staat. Sein Leben scheint komplett aus den Fugen geraten zu sein, ohne Alltag mit einem Job, den er nicht ausüben kann. In dieses Chaos hinein erreicht ihn ein Anruf aus der Vergangenheit - von einer Frau, an die er sich nicht mehr erinnern kann. Als Martin ihr dies gesteht, ist sie zunächst nicht sonderlich erbaut darüber. Trotzdem ruft sie wieder an. Und während er versucht ein Bild von dieser Frau zusammen

Der Trubel des akademischen Lebens

ACADEMIA  ist ein statirischer Roman über die Welt der Universitäten und akademischen Weihen. Eve Braintree hat nach der Trennung von ihrem Freund ihre Professorenstelle an der Ostküste aufgegeben, um als Leiterin des Medienzentrums einer renommierten Universität im sonnigen Kalifornien ein neues Leben zu beginnen.  Karen Ruoff: ACADEMIA Roman // Originaltitel: Coming up Ruses Argument Verlag // 2021 // Übersetzt von Christa Schuenke Seiten 400 // 24,00 Euro // Gebunden mit Lesebändchen Als die Budgets der Universität drastisch gekürzt werden, lernt Eve schnell die Schattenseiten des Universitätslebens kennen: Hartley Kendall der Präsident der Universität ist der Prototyp des Machtpolitikers. Nach außen vertritt er zwar den strikten Sparkurs, verfolgt aber nur seine eigenen Reichtums und Machtinteressen. Denn Einfluß an der Universität und in dessen Stiftungsrat haben nur die Mitglieder und Förderer der U_S, was U_numschränkte S_eelenruhe bedeutet. Psychaterin und Hellseherin Anna Na

Nausikaa Lenz: Baro

[Roman] Die Gesellschaft der Unsterblichen wird von einem mysteriösen Gift bedroht. Ein Unsterblicher kann - wie sein Name bereits besagt - nicht sterben, sein Körper erholt sich selbst von tödlichen Verletzungen, so dass er nach kurzer Zeit wieder zum Leben erwacht. Doch das Gift scheint das Blut der Unsterblichen zu verdicken, sodass er praktisch lahmgelegt wird und er sich nicht von Verletzungen erholen kann. Wen könnte der Rat entsenden, um dem Gift auf den Grund zu gehen, wenn nicht Baro, den Dämon? Baro ist älter als die Menschheit selbst und Mitbegründer des Rates der Unsterblichen. Nachdem er von seiner Kontrahentin Serena einen versteckten Hinweis erhalten hat, macht er sich gemeinsam mit seinen Freunden Robert und Dorian auf den Weg zu einer Kirche in Neapel. Doch die drei Unsterblichen reisen nicht alleine nach Rom. Durch unglückliche Zustände begleitet sie Christa, eine Sterbliche.