Direkt zum Hauptbereich

Das Buch der Hundert Vergnügen - Dan Kieran & Tom Hodgkinson

Original: The Book of Idle Pleasures, 2008





Wann haben Sie das letzte Mal im Liegestuhl gelegen?

Ich vor 3 Tagen, als die ersten Sonnenstrahlen durchkamen. Allerdings mit Schal und dicken Socken. 

Wann haben Sie das letze Mal ein Gedicht gelesen? Beim Warten an der Bushaltestelle oder sonst wo? 

Ist bei mir beides schon ziemlich lange her. 

Man kann natürlich auch beides kombinieren, das Gedicht im Liegestuhl lesen oder doch nur einfach in den Himmel starren. Sich vorstellen, welche Tiere die Wolken sind und beobachten, wie sie sich verändern. Haben wir als Kinder doch auch gemacht. 
Warum nicht auch jetzt?






Auf Bäume klettern, einen Luftsprung machen oder in alten Kirchen umherwandern. So wunderschöne Vorschläge, zum Zeit vertrödeln oder gerade richtig ausfüllen, finden sich in Das Buch der Hundert Vergnügen. Aus der Hektik der Zeit, dem Gedränge und Geschiebe der Welt austreten und etwas ganz anderes machen, wie vergnügt vor sich hin summen oder pfeifen oder einfach gemütlich auf dem Klo sitzen, und das ganz umsonst. 





Danke an Dan Kieran und Tom Hodgkinson (und natürlich an alle anderen Mitautoren) - ihr Meister des Faulenzens und Philosophen des Müßiggangs - denen ein wirklich wundervolles und nützliches Buch gelungen ist. Ein schönes Detail sind die wundervollen Illustrationen - siehe oben - von Stefanie F. Scholz, mit der sie dem Buch noch mehr Gelassenheit und Liebe einhaucht. 
Die besten Dinge kann man nicht kaufen, dieses Buch schon :) 

Rogner & Bernhard, 2013; aus dem Englischen von Michael Hein 
Seiten 216, gebundene Ausgabe; Insel Taschenbuch 8,99€

Kommentare

  1. Oh ja! Wie oft habe ich mich gefragt, wann und wieso ich mit den ganzen kleinen oder großen spaßigen Dingen aufgehört habe, die ich als Kind so genossen habe. Mal kopfüber von einer Stange baumeln oder einfach in Rollschuhen um das Haus fahren. Wieso brauchen wir immer ein Ziel? Wieso ist alles so hektisch?

    Diese wenigen Worte der Rezi wecken so viele Erinnerungen und Zweifel an meinem Dasein. Ich glaube, ich muss dieses Buch jetzt haben. Nein, ich WEIß, ich muss es haben! Danke dafür!

    Liebe Grüße
    Sarah ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Mir ging es genauso als ich das Buch gelesen habe und ich habe mir jetzt fest vorgenommen, wieder einige dieser Dinge zu tun!
      Viel Spaß beim Lesen :)

      Liebe Grüße
      Die Vorleser

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Andreas Lehmann: Schwarz auf Weiss

Wieder hat der Karl Rauch Verlag es geschafft mich bereits mit der Cover-Gestaltung zu überzeugen. Ich wünschte alle meine Bücher würden so aussehen! Karl Rauch Verlag // 2021 176 Seiten // 20,00 Euro // Hardcover Als Martin Oppenländer erkennt wie sinnlos und monoton seine Arbeit letztlich ist, will er nicht länger von ihr abhängig sein. Kurzerhand macht er sich selbstständig. Doch die erhoffte Freiheit stellt sich nicht ein als die Welt auf einmal still steht. Da keine Aufträge hereinkommen, bleibt er in der Abhängigkeit, doch dieses mal nicht von einem Arbeitgeber, sondern vom Staat. Sein Leben scheint komplett aus den Fugen geraten zu sein, ohne Alltag mit einem Job, den er nicht ausüben kann. In dieses Chaos hinein erreicht ihn ein Anruf aus der Vergangenheit - von einer Frau, an die er sich nicht mehr erinnern kann. Als Martin ihr dies gesteht, ist sie zunächst nicht sonderlich erbaut darüber. Trotzdem ruft sie wieder an. Und während er versucht ein Bild von dieser Frau zusammen

Miika Nousiainen: Quality Time

Ein sehr realitätsnaher, witziger Roman, in dem Toleranz gelebt wird und nicht mit der Moralkeule eingefordert. Sami, Markus, Asta, Nojonen, Hanna; fünf Menschen in Helsinki geben uns einen Einblick in ihre gegenwärtige Lebenssituation und Gefühlswelt. Sie sind eng miteinander verbunden, teils Freunde, teils Geschwister, und Asta ist die Mutter von Sami und Hanna.  Miika Nousiainen: Quality Time Roman // Original: Pintaremontti  Kein & Aber // 2021 // Übersetzt aus dem Finnischen von Elina Kritzokat  336 Seiten // 22,00 Euro // Harcover Miika Nousianinen erzählt aus der Ich-Perspektive des jeweiligen Protagonisten, von Hannas unerfüllten Kinderwunsch, Samis vergeblichen Versuchen die Frau fürs Leben und zur Familiengründung zu finden und von Markus Problemen als alleinerziehender Vater zwei kleiner Töchter. Nojonen hat immer nur seine Eltern gepflegt, erst den Vater, dann die Mutter. Nach deren Tod fällt er in ein tiefes Loch. Asta hat lange unter ihrem herrischem Ehemann gelitten

Nausikaa Lenz: Baro

[Roman] Die Gesellschaft der Unsterblichen wird von einem mysteriösen Gift bedroht. Ein Unsterblicher kann - wie sein Name bereits besagt - nicht sterben, sein Körper erholt sich selbst von tödlichen Verletzungen, so dass er nach kurzer Zeit wieder zum Leben erwacht. Doch das Gift scheint das Blut der Unsterblichen zu verdicken, sodass er praktisch lahmgelegt wird und er sich nicht von Verletzungen erholen kann. Wen könnte der Rat entsenden, um dem Gift auf den Grund zu gehen, wenn nicht Baro, den Dämon? Baro ist älter als die Menschheit selbst und Mitbegründer des Rates der Unsterblichen. Nachdem er von seiner Kontrahentin Serena einen versteckten Hinweis erhalten hat, macht er sich gemeinsam mit seinen Freunden Robert und Dorian auf den Weg zu einer Kirche in Neapel. Doch die drei Unsterblichen reisen nicht alleine nach Rom. Durch unglückliche Zustände begleitet sie Christa, eine Sterbliche.