Direkt zum Hauptbereich

Zuckersüße Todsünden - Janet Evanovich

Original: Wicked Appetite, 2010 (Roman)



Lizzy Tucker hat eine Begabung: Die Konditorin backt die besten Cupcakes in der ganzen Stadt - wenn nicht sogar auf der ganzen Welt. Gerade ist sie in das kleine Reihenhaus, was sie kürzlich von ihrer Tante geerbt hat, gezogen und hat eine Stelle in Dazzle´s Baker ergattert, wo sie ihrem Talent freien Lauf lassen kann. Eigentlich möchte Lizzy nur ein normales Leben führen, was mit ihrem verrückten Kater und den urkomischen - jedoch liebenswürdigen - Kolleginnen nicht gerade einfach wäre. Doch der blonde Lockenschopf Diesel macht ihr dieses Unterfangen gerade unmöglich: Denn er ist überzeugt, dass Lizzy neben ihrem Talent als Konditorin eine weitere Gabe hat - magische Gegenstände aufspüren. 
Während Lizzy sich noch mit Katerchen in ihrem neuen Eigenheim einrichtet, an ihrem Kochbuch arbeitet und ihrer Arbeitskollegin Glo bei kleineren und größeren Eskapaden beisteht, muss sie sich nun auch noch mit dem hartnäckigen und zugleich höchst attraktiven Diesel herumplagen, der seinem Cousin und gleichzeitig Erzfeind Wulf in einem spannenden Wettkampf gegenübersteht. 

Ich halte Janet Evanovich für eine begnadete Schriftstellerin. Wie meine Mutter und meine große Schwester schon zuvor habe auch ich die Stephanie-Plum-Romane geradezu verschlungen. Aus diesem Grund hatte ich hohe Erwartungen an die neue Serie von einer meiner Lieblingsautorinnen. Und ich wurde nicht enttäuscht: Wie bei ihren vorigen Büchern über die liebenswerte Stephanie, vereint Evanovich Witz, Charme, Chaos und ein wenig Spannung. Jeden einzelnen Charakter muss man - meiner Meinung nach - einfach lieben und auch der „Bösewicht“ Wulf ist mir auf Anhieb sympathisch. In diesem witzigen Roman verfolgt man die herzliche Lizzy auf ihrem chaotischen Weg in Begleitung mit dem charmanten und lebensfrohen Diesel. Für mich ist der Roman ein perfekte Urlaubslektüre oder eine erstklassige Ablenkung vom stressigen Alltag. 


Goldmann, 2012; übersetzt von Ulrike Laszlo 
Seiten 318, 8,99€



Kommentare

  1. Ich liebe Janet Evanovich <3
    Danke für das tolle Review, Lizzy klingt nach einem wirklich sympathischen Charakter - das Buch werde ich mir auf jeden Fall auch mal ansehen!

    Liebe Grüße:)
    http://searchingforkitsch.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie ist wirklich eine tolle Schriftstellerin! Schön, dass es dir gefällt <3 Lizzy ist wirklich eine tolle Hauptperson, es ist sehr interessant sie auf ihrem Weg zu Begleiten.

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  2. danke für den hilfreichen post !

    Es gibt eine Frühlingsparade und ich lade dich ein. Erzähle was Frühling für dich bedeutet. Ich würde mich sehr freuen wenn du teilnehmen würdest. dein post wird bei mir verlinkt <3

    Join in here


    Facebook |Bloglovin |♥Instagram | Lookbook |Google✚


    Stay Gold

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Andreas Lehmann: Schwarz auf Weiss

Wieder hat der Karl Rauch Verlag es geschafft mich bereits mit der Cover-Gestaltung zu überzeugen. Ich wünschte alle meine Bücher würden so aussehen! Karl Rauch Verlag // 2021 176 Seiten // 20,00 Euro // Hardcover Als Martin Oppenländer erkennt wie sinnlos und monoton seine Arbeit letztlich ist, will er nicht länger von ihr abhängig sein. Kurzerhand macht er sich selbstständig. Doch die erhoffte Freiheit stellt sich nicht ein als die Welt auf einmal still steht. Da keine Aufträge hereinkommen, bleibt er in der Abhängigkeit, doch dieses mal nicht von einem Arbeitgeber, sondern vom Staat. Sein Leben scheint komplett aus den Fugen geraten zu sein, ohne Alltag mit einem Job, den er nicht ausüben kann. In dieses Chaos hinein erreicht ihn ein Anruf aus der Vergangenheit - von einer Frau, an die er sich nicht mehr erinnern kann. Als Martin ihr dies gesteht, ist sie zunächst nicht sonderlich erbaut darüber. Trotzdem ruft sie wieder an. Und während er versucht ein Bild von dieser Frau zusammen

Miika Nousiainen: Quality Time

Ein sehr realitätsnaher, witziger Roman, in dem Toleranz gelebt wird und nicht mit der Moralkeule eingefordert. Sami, Markus, Asta, Nojonen, Hanna; fünf Menschen in Helsinki geben uns einen Einblick in ihre gegenwärtige Lebenssituation und Gefühlswelt. Sie sind eng miteinander verbunden, teils Freunde, teils Geschwister, und Asta ist die Mutter von Sami und Hanna.  Miika Nousiainen: Quality Time Roman // Original: Pintaremontti  Kein & Aber // 2021 // Übersetzt aus dem Finnischen von Elina Kritzokat  336 Seiten // 22,00 Euro // Harcover Miika Nousianinen erzählt aus der Ich-Perspektive des jeweiligen Protagonisten, von Hannas unerfüllten Kinderwunsch, Samis vergeblichen Versuchen die Frau fürs Leben und zur Familiengründung zu finden und von Markus Problemen als alleinerziehender Vater zwei kleiner Töchter. Nojonen hat immer nur seine Eltern gepflegt, erst den Vater, dann die Mutter. Nach deren Tod fällt er in ein tiefes Loch. Asta hat lange unter ihrem herrischem Ehemann gelitten

Nausikaa Lenz: Baro

[Roman] Die Gesellschaft der Unsterblichen wird von einem mysteriösen Gift bedroht. Ein Unsterblicher kann - wie sein Name bereits besagt - nicht sterben, sein Körper erholt sich selbst von tödlichen Verletzungen, so dass er nach kurzer Zeit wieder zum Leben erwacht. Doch das Gift scheint das Blut der Unsterblichen zu verdicken, sodass er praktisch lahmgelegt wird und er sich nicht von Verletzungen erholen kann. Wen könnte der Rat entsenden, um dem Gift auf den Grund zu gehen, wenn nicht Baro, den Dämon? Baro ist älter als die Menschheit selbst und Mitbegründer des Rates der Unsterblichen. Nachdem er von seiner Kontrahentin Serena einen versteckten Hinweis erhalten hat, macht er sich gemeinsam mit seinen Freunden Robert und Dorian auf den Weg zu einer Kirche in Neapel. Doch die drei Unsterblichen reisen nicht alleine nach Rom. Durch unglückliche Zustände begleitet sie Christa, eine Sterbliche.