Direkt zum Hauptbereich

Traumprinz - David Safier

[Roman]



Die verträumte, chaotische und liebenswerte Nellie Oswald wünscht sich nichts sehnlicher als auch mal eine richtige Heldin zu sein. Sie möchte genau so mutig und tapfer wie die Helden in den ganzen Comics sein, die sie in einem Comicladen im Herzen Berlins verkauft.
Nachdem sich herausstellt, dass ihr nahezu perfekter Bendix eine nahezu perfekte Verlobte besitzt, flüchtet Nellie gezwungenermaßen nur mit einem Handtuch bekleidet durch die Straßen und wünscht sich gerade ganz weit weg in eine Phantasiewelt. Als sie ihrem Kollegen Lenny im Käpt´n Comic begegnet, überredet sie dieser nun in einem Alien-Overall von der Kleiderstange des Ladens zu einer Kunstausstellung ihres Lieblingskünstlers Damien Moore zu gehen. Dort entdeckt Nellie ein kleines magisches Büchlein und nimmt es kurzerhand einfach mit. Abends findet sie im Comicladen Unterschlupf - ihre Handtasche samt Haustürschlüssel musste sie in Bendix`Wohnung zurücklassen - und beginnt ihren Traumprinzen zu zeichnen. Mutig, geschickt, gutaussehend: Retro von Amanpour.



Als dieser sie am nächsten Morgen völlig verwirrt mit seinem Schwert bedrohend aufweckt, erkennt Nellie schnell, dass das kleine Buch wirklich magisch ist. Doch was hat es damit auf sich? Was will Damien Moore mit dem Büchlein? Und wie bringt sie Retro zurück nach Amanpour?

Nicht nur das Betreten der Straßen Berlins wird für Nellie und Retro zu einem Abenteuer. Bei einem Treffen mit Damien Moore klärt dieser Nellie  auf, was er alles mit dem Büchlein anstellen will. Nellie weiß, dass sie und Retro die Einzigen sind, die Moores Pläne verhindern können. Sie selbst muss zur Heldin werden.

Alle Charaktere von "Traumprinz" sind etwas besonderes. Selbst die schwedischen Bodyguards von Moore sind amüsant. Nellie als Antiheldin - chaotisch und planlos - meistert die Probleme auf ihre Weise und wächst dabei über sich selbst hinaus. Auch der mutige und ganz und gar heldenhafte Retro wandelt sich als er erkennt, dass seine Erinnerungen nur Nellies Phantasie entspringen.
Ihr Abenteuer beschreibt David Safier auf sympathische und humorvolle Art. Zeitweise habe ich mir gewünscht, gemeinsam mit Nellie und Retro die Welt zu retten.

In seinem Happy End gibt uns David Safier etwas sehr wichtiges mit. Freude und Phantasie! Mit diesen zwei Komponenten kann man so viel verändern und das Leben anderer sowie auch das eigene verbessern. Gerade in der heutigen Zeit bin ich der Meinung, dass es umso wichtiger ist Freude und Phantasie zu verbreiten.

Auch hier nicht unbemerkt, möchte ich die in Anlehnung an Safiers ersten Roman "Mieses Karma" auf die "Gutes Karma Stiftung" hinweisen. Diese Stiftung unterstützt Bildungsprojekte für Kinder auf der ganzen Welt. Mehr dazu erfahrt hier.

Die Vorleser wünschen Euch für das kommende Jahr 2017 Freude und Phantasie! 


Kindler Verlag, 2016
Seiten 308, 19,95 Euro; mit Illustrationen von Oliver Kurth

Für das Rezensionsexemplar danken wir:

Kommentare

  1. Hallo liebe Vorleser, das klingt nach einer verrückten und fantasievollen, aber auch einer abenteuerlichen Geschichte. Das mag ich sehr:) Und ein sehr schönes Foto mit der Elsa-Figur!
    Liebste Grüße,
    Sonja von http://searchingforkitsch.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallihallo :)

    Das klingt genau nach einer Geschichte, die mir gefallen könnte! Wie gut, dass das Buch bereits auf meinem SuB liegt! Schöne Rezension ♥

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

"Unter den Göttern" - Griechischer Mythos II

Euripides: Hippolytos. Wenn Menschen lieben - Eine Tragödie Mit einem Essay von Anton Bierl Diogenes // Aus dem Griechischen übersetzt von Kurt Steinmann  144 Seiten // 20,00 Euro  // Hardcover Leinen

Nachdem ich Circe von Madleine Miller ausgelesen hatte, war ich im griechischen Götterrausch. Ich finde es faszinierend, wie viele Geschichten und Kulte es um die Götter gibt und die Verstrickungen unter den Gottheiten. Als ich letztes Jahr in Griechenland war, sagte unsere Reisebegleiterin, dass die Griechen die Götter nach ihren Vorbildern geschaffen haben. Sie verlieben sich, sind eifersüchtig, rachsüchtig und fehlerhaft. Und auch Euripides erzählt in seiner Tragödie vom Jähzorn der Götter: 
Hippolytos, Sohn des Theseus, dem König von Athen und Trozen, hat sich der Jagd verschrieben. Mit seinen Jagdgefährten durchstreift er die Wälder und betet seine Göttin Artemis, die Göttin der Jagd an, die ihrerseits in Hippolytos ihren Liebling gefunden hat, der nicht nur ein guter Jäger sondern z…

Elisabeth Frank & Christian Homma: Nie zu alt für Casablanca. V.I.E.R. auf Kreuzfahrt

Kriminalroman // grafit // 2018 //
350 Seiten // 12,00 Euro / /Taschenbuch

Zu Schulzeiten haben sich die V.I.E.R. mit der Aufklärung von interessanten Begebenheiten, entführten Rassehunde und verschwundenen Kirchenfiguren beschäftigt. 40 Jahre später haben sie sich zum Teil aus den Augen verloren. Die V.I.E.R. sind Gero Valeries, der nach seiner Frühpensionierung aus der Bundeswehr noch sehr diszipliniert nach einem genau festgelegten Tagesplan lebt:
"7:30  Uhr  Aufstehen und Morgentoilette
7:45  Uhr  Frühstück (Müsli, sonntags auch mal Rührei)
8:30  Uhr  Morgenkontrollgang durchs Dorf
9:30  Uhr  Übungen im Fitnessstudio seines Hauses
10:30 Uhr Duschen , danach Zeitung durcharbeiten
12:00 Uhr Mittagessen (meist von ortsansässigen Lieferservice) und dann ARD-Mittagsmagazin
Den nachmittag verbringt er nach Wochentagen abwechselnd und um 22:00 Uhr ist Bettruhe."

Ina, die mit ihren ständig umgefärbten Rastalöckchen die rebellische, widerspenstige der Gruppe war, ist Journalistin geword…

Dorothée Albers: Nachhall einer kurzen Geschichte

Das Buch hält, was das Cover verspricht. Nachhaltigkeit einer kurzen Geschichte ist ein durch und durch musikalischer Roman. In drei Teile unterteilt, erzählt Dorothée Albers von einer Musikerfamilie. 
Roman // Original: Zeemansgraf voor een kort verhaal (2018)

Karl Rauch Verlag // 2020 // aus dem Niederländischen von Ulrich Faure
286 Seiten // 22 Seiten // gebunden mit Lesebändchen

Beginnend mit Jet, einer Klavierstudentin. Ihre Eltern sind sehr religiös und von ihrem Traum, eine Pianistin zu werden, nicht gerade begeistert. Zu groß ist die Angst vor den schlechten Einflüssen der Musikszene. So erzählt Jet ihren Eltern auch nicht von dem Cellostudenten Zev, dem sie eines Tages vor der Musikschule begegnet. Gemeinsam spielen sie in einem Quartett und nehmen sogar eine Platte auf. Als Jet ungewollt schwanger wird, muss sie bis zur Entbindung in ein Kloster. Sie ignoriert Zeus Briefe und er geht nach Amerika. Jet wird eine gefeierte Pianistin mit Mann und Kind. Während ihre Tochter statt s…