Direkt zum Hauptbereich

Überredung - Jane Austen

Original: Persusaion (1818)
[Roman]


Die Überredung (Persuasion) ist der letzte von Jane Austens (1775-1817) sechs Romanen. Er wurde 1818, also nach ihrem Tod veröffentlicht, und mir war vorher gar nicht so richtig bewusst, dass Jane Austin schon mit 42 Jahren gestorben ist. Heute gehört sie zu den Klassikern der englischen Literatur, aber sie war auch schon als sie noch lebte als Autorin sehr angesehen.
Obwohl „Stolz und Vorurteil“, „Sinn und Sinnlichkeit“ oder „Emma“ ihre berühmten Bücher sind, wollte ich mit „Die Überredung“ anfangen. Zum einem weil es ihr letzten Buch ist und zum anderen weil ich noch nicht davon gehört hatte.

Mit Anne Elliot steht auch eine besondere Frau im Mittelpunkt der Handlung. In Austens anderen Büchern ist die Heldin sehr jung und sucht ihre erste romantische Liebe. Anne Elliot dagegen ist Ende Zwanzig und hat ihre erste Liebe schon hinter sich. Als junges Mädchen war sie in den bürgerlichen jungen Marineoffizier Frederick Wentworth verliebt. Ihrer adelige Familie gelang es jedoch, sie zur Trennung zu „überreden“, da er nicht ihrem Standesdünkel entsprach.
Acht Jahre später begegnet sie ihm wieder. Ihre Familie ist inzwischen in finanzielle Schwierigkeiten geraten und musste ihren Landsitz vermieten und nach Bath umziehen. Das Buch hat zwei Teile: zuerst lebt Anne bei ihrer jüngeren verheirateten Schwester Mary auf dem Land, wo sie auch Frederick wieder begegnet. Im zweiten Teil zieht sie zu ihrem Vater nach Bath, der mit ihrer älteren unverheirateten dünkelhaften Schwester zusammenlebt. Hierhin folgt ihr Frederick.
Obwohl Frederick ihr anfänglich nicht verzeihen kann, ihn wegen der „Überredung“ aufgegeben zu haben und dies als Charakterschwäche deutet, erkennt er ihre Qualitäten wieder. Und Anne lässt sich diesmal nicht überreden, ihren reichen Vetter zu heiraten, sondern entscheidet sich bewusst für Frederick und eine bürgerliche Existenz als Kapitänsfrau: „Es war ihr ganzer Stolz, die Frau eines Seemannes zu sein“. Die Überredung ist ein schönes Buch, humorvoll und mit satirischen Hieben auf die englische Gesellschaft.
Ausgeliehen habe ich das Buch in der Bücherei in Berlin Reinickendorf.


1983, Reclam; Aus dem Englischen von Ursula Grawe. Nachwort und Anmerkungen von Christian Grawe
320 Seiten

Kommentare

  1. Hallihallo :)

    Jane Austen steht auf meiner Liste mit "Autoren von denen ich unbedingt mal ein Buch lesen sollte" ganz weit oben. Die Filme zu ihren Büchern kenne ich ebenfalls nicht, also bin ich in dieser Hinsicht wohl ein ganz und gar unbeschriebenes Blatt *lach* Das sollte ich wirklich bald mal ändern!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lisa,
    die Bücher sind klasse, aber mir haben auch die Verfilmungen gefallen. Und dann habe ich noch den Film "Der Jane Austen Club" gesehen. In ihm gründet eine Frau den "Jane Austen Buchklub", um ihre Freundin, die gerade von ihrem Mann verlassen wurde, auf andere Gedanken zu bringen. Auch sehr schön
    Liebe Grüße von den Vorlesern

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

"Unter den Göttern" - Griechischer Mythos II

Euripides: Hippolytos. Wenn Menschen lieben - Eine Tragödie Mit einem Essay von Anton Bierl Diogenes // Aus dem Griechischen übersetzt von Kurt Steinmann  144 Seiten // 20,00 Euro  // Hardcover Leinen

Nachdem ich Circe von Madleine Miller ausgelesen hatte, war ich im griechischen Götterrausch. Ich finde es faszinierend, wie viele Geschichten und Kulte es um die Götter gibt und die Verstrickungen unter den Gottheiten. Als ich letztes Jahr in Griechenland war, sagte unsere Reisebegleiterin, dass die Griechen die Götter nach ihren Vorbildern geschaffen haben. Sie verlieben sich, sind eifersüchtig, rachsüchtig und fehlerhaft. Und auch Euripides erzählt in seiner Tragödie vom Jähzorn der Götter: 
Hippolytos, Sohn des Theseus, dem König von Athen und Trozen, hat sich der Jagd verschrieben. Mit seinen Jagdgefährten durchstreift er die Wälder und betet seine Göttin Artemis, die Göttin der Jagd an, die ihrerseits in Hippolytos ihren Liebling gefunden hat, der nicht nur ein guter Jäger sondern z…

Elisabeth Frank & Christian Homma: Nie zu alt für Casablanca. V.I.E.R. auf Kreuzfahrt

Kriminalroman // grafit // 2018 //
350 Seiten // 12,00 Euro / /Taschenbuch

Zu Schulzeiten haben sich die V.I.E.R. mit der Aufklärung von interessanten Begebenheiten, entführten Rassehunde und verschwundenen Kirchenfiguren beschäftigt. 40 Jahre später haben sie sich zum Teil aus den Augen verloren. Die V.I.E.R. sind Gero Valeries, der nach seiner Frühpensionierung aus der Bundeswehr noch sehr diszipliniert nach einem genau festgelegten Tagesplan lebt:
"7:30  Uhr  Aufstehen und Morgentoilette
7:45  Uhr  Frühstück (Müsli, sonntags auch mal Rührei)
8:30  Uhr  Morgenkontrollgang durchs Dorf
9:30  Uhr  Übungen im Fitnessstudio seines Hauses
10:30 Uhr Duschen , danach Zeitung durcharbeiten
12:00 Uhr Mittagessen (meist von ortsansässigen Lieferservice) und dann ARD-Mittagsmagazin
Den nachmittag verbringt er nach Wochentagen abwechselnd und um 22:00 Uhr ist Bettruhe."

Ina, die mit ihren ständig umgefärbten Rastalöckchen die rebellische, widerspenstige der Gruppe war, ist Journalistin geword…

Dorothée Albers: Nachhall einer kurzen Geschichte

Das Buch hält, was das Cover verspricht. Nachhaltigkeit einer kurzen Geschichte ist ein durch und durch musikalischer Roman. In drei Teile unterteilt, erzählt Dorothée Albers von einer Musikerfamilie. 
Roman // Original: Zeemansgraf voor een kort verhaal (2018)

Karl Rauch Verlag // 2020 // aus dem Niederländischen von Ulrich Faure
286 Seiten // 22 Seiten // gebunden mit Lesebändchen

Beginnend mit Jet, einer Klavierstudentin. Ihre Eltern sind sehr religiös und von ihrem Traum, eine Pianistin zu werden, nicht gerade begeistert. Zu groß ist die Angst vor den schlechten Einflüssen der Musikszene. So erzählt Jet ihren Eltern auch nicht von dem Cellostudenten Zev, dem sie eines Tages vor der Musikschule begegnet. Gemeinsam spielen sie in einem Quartett und nehmen sogar eine Platte auf. Als Jet ungewollt schwanger wird, muss sie bis zur Entbindung in ein Kloster. Sie ignoriert Zeus Briefe und er geht nach Amerika. Jet wird eine gefeierte Pianistin mit Mann und Kind. Während ihre Tochter statt s…