Jenny Colgan: Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer

Roman // Original: The Endless Beach // 2018 
Piper Verlag // 2019 // übersetzt von Sonja Hagemann
464 Seiten // 11 Euro // Klappenbroschur    

    Mure ist eine kleine schottische Insel, auf der es im Winter nicht richtig hell und im Sommer nicht richtig dunkel wird. Hier betreibt Flora ein kleines Sommercafe mit regionalen Produkten, von denen vieles aus der Molkerei ihres Bruders stammt. Warum und wie Flora wieder auf ihre Heimatinsel zu ihrem Vater und ihren drei Brüdern zurückgekommen ist sowie über das Leben einiger Inselbewohner, hat Jenny Colgan schon in die kleine Sommerküche am Meer erzählt.
Jetzt gilt es eine Hochzeit vorzubereiten, denn Floras Bruder Fintan und sein Freund, der Milliardär Colton, wollten auf der Insel heiraten, woran alle Inselbewohner regen Anteil nehmen.

    Flora selber hat eher Liebeskummer, denn obwohl sie mit Joel, ihrem früheren Chef und Schwarm aus London zusammengekommen ist, gibt es so einige Schwierigkeiten in ihrer Beziehung. Joel ist ohne Eltern oder Verwandte im "Pflegesystem" bei wechselnden Institutionen oder Familien aufgewachsen. Er kann niemanden mehr richtig vertrauen und will sich auch Flora gegenüber nicht öffnen. Und obwohl er wie Flora seinen früheren Job gekündigt hat, arbeitet er jetzt als Coltons Anwalt noch mehr, wozu er oft in New York sein muss. Ein Geheimnis, über das Joel nicht reden darf, scheint über Colton und der Zukunft der Insel zu liegen.


    Die Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer ist eine hübsche sommerliche Inselgeschichte. Die Insel mit ihren unterschiedlichen Bewohnern und ein seltener Hornwal haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Aber das Buch ist mehr als eine romantische Geschichte und an einigen Stellen ziemlich sozialkritisch. Zum Beispiel in der Figur von Saif, einem geflüchteten syrischen Arzt, der nun als Inseldoktor in Großbritannien bleiben kann. Saifs kleine Söhne Ash und Ibrahim wurden in Syrien bei einer Gruppe Widerstandskämpfer gefunden und nach Schottland gebracht. Es ist sehr interessant zu sehen, wie das System funktioniert und wie es Saif mit viel Hilfe gelingt, seine Söhne in das Inselsystem zu integrieren. So wechseln sich romantische und sehr realistische Szenen ab, was einen besonderen Reiz des Buches ausmacht.

    Wie schon in unserem Post über das Meet&Greet mit Jenny Colgan beschrieben, haben wir 3 Freiexemplare zum Verschenken bekommen und eines sogar mit einer Widmung. Hinterlasst uns einfach unter diesem Beitrag einen Kommentar oder schreibt uns eine e-Mail und schon bald können die ersten drei von euch, sich über ein neues Buch in ihrem Bücherregal freuen :)


Mit lieben Grüßen von den Vorlesern und herzlichem Dank für die drei Verschenk-Exemplare!

Kommentare

  1. Super geschrieben, nette Lektüre für einen lauschigen Sommerabend. Über ein Exemplar würde ich mich sehr freuen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch, ein Exemplar ist auf dem Weg zu dir :)

      Löschen
  2. Gibt es noch ein Exemplar?

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elisabeth Frank & Christian Homma: Nie zu alt für Casablanca. V.I.E.R. auf Kreuzfahrt

Dominique Manotti

"Unter den Göttern" - Griechischer Mythos II