Direkt zum Hauptbereich

Der Thursday Murder Club ist zurück!

Es ist nicht einfach, nach einem Superbuch „The Thursday Murder Club“ (Der Donnerstagsmordclub) einen weiteren Treffer zu schreiben - Richard Osman hat es geschafft, sein Folgebuch „The Man Who Died Twice“ hat sein erstes sogar noch übertroffen.

Richard Osman: The Man Who Died Twice
Krimi // 2022 // Penguin 
448 Seiten // 12,50 Euro // Paperback 

Wir sind wieder in der noblen Seniorenresienz in Kent und der Donnerstagmordclub klärt weiter Verbrechen auf. Die Hauptpersonen Elizabet, Joyce, Ron und Ibrahim. Dann natürlich die örtliche Polizei mit Chris und Donna, diesmal auch dabei das MI5 und MI6. Und natürlich der geheime Schwarm aller Frauen, der polnische mysteriöse Bodgan als Freund und Super-James Bond. Hier könnte ich jetzt langatmig ihre Geschichten erzählen, aber lest einfach den ersten Teil. The Man Who Died Twice ist aber auch für sich alleine gut verständlich.

Im Mittelpunkt steht Elisabeths erster wesentlich jüngerer Ex-Mann, aus der Zeit als beide noch Super-Spione waren. Er hat während eines Einsatzes für den MI5 Diamanten im Wert von 20 Millionen Pfund gestohlen. Leider wurde er von einer Überwachungskamera gefilmt und jetzt sind ihm Maffia und Zwischenhändler auf den Fersen. Nun steht er unter strenger Beobachtung des MI5 und wurde mit seiner Aufpasserin, der jungen Agentin Poopy, zum Schutz in Elizabeth Altersheim einquartiert. Bald sind beide tot, echt oder fingiert? Auch die Diamanten fehlen und der Donnerstagsmordclub macht sich auf die Jagd. nach Ex-Mann, Killer und Diamanten.

Es ist wie ein schwieriges Puzzle, voll von Hinweisen, die aber nicht immer richtig verstanden werden. Besonders gefällt mir, wie Richard Osman zeigt, das ältere Menschen - sie sind vermutlich Ende Siebzig - zwar an Körperkraft abnehmen, aber immer noch up to date sein können. Die grauen Zellen funktionieren noch, wie Hercule Poirot sagen würde. Jedes Mitglied bringt seine spezielle Eigenschaften ein und sie ergänzen sich prima. Eine eingeschworene Gemeinschaft, die für einander einsteht und im Fall eines Angriffs in der Wahl ihrer Methoden nicht zimperlich ist. Spannend bis zur letzten Seite, ich freue mich schon sehr auf einen möglichen Nachfolger.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Andreas Lehmann: Schwarz auf Weiss

Wieder hat der Karl Rauch Verlag es geschafft mich bereits mit der Cover-Gestaltung zu überzeugen. Ich wünschte alle meine Bücher würden so aussehen! Karl Rauch Verlag // 2021 176 Seiten // 20,00 Euro // Hardcover Als Martin Oppenländer erkennt wie sinnlos und monoton seine Arbeit letztlich ist, will er nicht länger von ihr abhängig sein. Kurzerhand macht er sich selbstständig. Doch die erhoffte Freiheit stellt sich nicht ein als die Welt auf einmal still steht. Da keine Aufträge hereinkommen, bleibt er in der Abhängigkeit, doch dieses mal nicht von einem Arbeitgeber, sondern vom Staat. Sein Leben scheint komplett aus den Fugen geraten zu sein, ohne Alltag mit einem Job, den er nicht ausüben kann. In dieses Chaos hinein erreicht ihn ein Anruf aus der Vergangenheit - von einer Frau, an die er sich nicht mehr erinnern kann. Als Martin ihr dies gesteht, ist sie zunächst nicht sonderlich erbaut darüber. Trotzdem ruft sie wieder an. Und während er versucht ein Bild von dieser Frau zusammen

Miika Nousiainen: Quality Time

Ein sehr realitätsnaher, witziger Roman, in dem Toleranz gelebt wird und nicht mit der Moralkeule eingefordert. Sami, Markus, Asta, Nojonen, Hanna; fünf Menschen in Helsinki geben uns einen Einblick in ihre gegenwärtige Lebenssituation und Gefühlswelt. Sie sind eng miteinander verbunden, teils Freunde, teils Geschwister, und Asta ist die Mutter von Sami und Hanna.  Miika Nousiainen: Quality Time Roman // Original: Pintaremontti  Kein & Aber // 2021 // Übersetzt aus dem Finnischen von Elina Kritzokat  336 Seiten // 22,00 Euro // Harcover Miika Nousianinen erzählt aus der Ich-Perspektive des jeweiligen Protagonisten, von Hannas unerfüllten Kinderwunsch, Samis vergeblichen Versuchen die Frau fürs Leben und zur Familiengründung zu finden und von Markus Problemen als alleinerziehender Vater zwei kleiner Töchter. Nojonen hat immer nur seine Eltern gepflegt, erst den Vater, dann die Mutter. Nach deren Tod fällt er in ein tiefes Loch. Asta hat lange unter ihrem herrischem Ehemann gelitten

Ilinca Florian: Das zarte Bellen langer Nächte

Roman // Karl Rauch Verlag // 2020 160 Seiten // 20.00 Euro // gebunden mit Lesebändchen Das zarte Bellen langer Nächte ist ein typisches Buch über eine verlorenen Seele in der Großstadt Berlin und über das Erwachsenwerden. Nach ihrem Studienabschluss weiß Hannah nicht, wohin ihr Weg sie führt. Sie nimmt verschiedene Jobs an, um sich über Wasser zu halten, so arbeitet sie für das KaDeWe oder auch für Zalando bei der Rücknahme von Kleidungsstücken. Bei vor allem letzteren fand ich einen Eindruck in die Arbeitsweise spannend, doch auch dort hält es Hannah nicht lange. Sie ist in gewisser Weise rastlos, ohne hibbelig zu sein, verloren, ohne orientierungslos zu sein: Hannah ist weder traurig noch besonders glücklich. Sie denkt an früher, als sie oft alleine durch den Wald spazierte, der in der Nähe ihres Gymnasiums lag. Hat sie sich verändert? Überhaupt nicht. Seltsam, der Gedanke. Dass man immer der gleiche Mensch bleibt, es werden nur Jahre, Kleidung, ein wenig Schminke und eine g