Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2020 angezeigt.

Gesine Schulz: Eine Tüte Grüner Wind

Lucy hat großen Kummer, keiner will die Sommerferien mit ihr verbringen. Ihre Mutter macht lieber mit ihrem neuen Freund eine Schiffsreise und Lucys Vater fährt lieber mit seiner neuen Familie alleine nach Südfrankreich. 
Roman // Carlsen // 2002  Paperback // 176 Seiten // 6,90 Euro
Wenigsten Lucys Freundin Kora und deren Mutter würden Lucy gerne mit in die alternativen Sommerferien nach Italien nehmen, aber da ist kein Platz mehr frei. Der Ausweg ist ein Besuch bei Lucys Tante Paula in Irland. Da sich Lucys Mutter mit ihrer Aussteige-Schwestern aber nicht gut versteht, hat Lucys keine Erinnerung mehr an Paula. Nun geht sie beklommen und traurig auf eine fünfwöchige Reise in das regnerische Irland.

Und es regnet wirklich viel in Ballydooneen, einem kleinen Ort an der Küste. Aber Paula lebt in einem schönen alten Haus mit ihrer Katze Frau Schmidt. Auch ist sie nicht völlig verarmt, wie Lucys Mutter vermutete, sondern findet als Künstlerin von Objekten und traumhaften Spiegeln in einer Ga…

Tracy Chevalier: Violet

Tracy Chevalier hat mich schon mit Das Mädchen mit den Perlenohrringen und Das Mädchen mit den funkelnden Augen sehr begeistertund auch Violet ist großartig.
Roman // Original: A Single Thread 2019
Atlantik // 2020 // Übersetzt von Anne Rademacher 
Paperback // 352 Seiten // 16,00 Euro

Der Roman spielt 1932 in England und die Menschen leiden noch unter den Folgen des 1. Weltkriegs. Die Hauptperson, Violet Speedwell, hat ihren Verlobten und einen Bruder im Krieg verloren und fühlt sich als "alte Jungfer" für die es keinen Mann und kein Glück gibt. Seit dem auch noch ihr Vater gestorben ist, verschlechtert sich die angespannte Situation zwischen Violet und ihrer Mutter so stark, dass Violet beschließt auf eigenen Füßen zu stehen. Sie zieht nach Winchester und arbeitet für einen Hungerlohn als Sekretärin, der noch nicht einmal für regelmäßiges Essen reicht.

Zum Glück trifft Violet auf eine  Gruppe von Frauen, die wunderschöne Stickereien für die Kathedrale anfertigen. Hier lernt si…

Benjamin Tolkiens: Tote Bauern melken nicht

Kommissar Ratte ermittelt, denn seit Ede ein kleines gelbes ADAC-Spielzeugmotorrad im Abfall gefunden hat, hat er nicht nur eine große Klappe, sondern ist auch ganz schön cool. Um es den dummen Kühen und Hühnern und seinem Erzfeind, dem Hofkater Whiskey, zu zeigen, beschließt Ede Detektiv zu spielen und den Fall um den toten Bauern im Stall aufzuklären, denn "Wo eine Ratte ist, ist auch ein Weg".
Roman // Ullstein // 2019

Paperback // 224 Seiten // 9,99 Euro

Was Ede jetzt alles an gefährlichen Situationen und Stands erlebt, ist eines echten James Bond würdig. Er springt mit seinem Motorrad in letzter Minute in den Sarg und landet in der Pathologie in Wismar, kämpft gegen Wachmänner, Immobilienhaie und riesige Seemöwen. Aber wie auch James Bond findet Ede immer wieder unerwartete Hilfe: Sei es bei Punk Theo aus der Phatologie oder bei Sitting Bull, dem ständig Filmsprüche zitierenden Chef der Silbermöwen im Hafen:

Einer der weißen Silbermöwen verstand Russisch. Eine Silbermöwe v…

Jean-Paul Sartre und die Radieschen

Hallo Ihr Lieben,


heute erzähle ich euch von einer Urlaubslektüre, seit der ich Radieschen noch mehr liebe. Vor mehreren Jahren hatten wir einen Campingbus gemietet und sind drei herrliche Wochen lang in Frankreichs Norden umhergefahren. Vier Erwachsene und zwei Dackel im Bus unterzubringen war schon eine logistische Herausforderung. Jeder bekam eine Kiste, in der er sein Zeug unterbringen konnte und die wir hinter der Rücksitzbank stapelten. Zum Glück hatten wir schönes Wetter, sonst wäre das ständige in den Kisten wühlen schrecklich geworden. Drei Wochen Urlaub - viel Zeit zu lesen! Aber nur wenig Platz für Bücher :(

So verstauten wir möglichst unauffällig in jeder möglichen Ecke Lesefutter, lasen dann die Bücher der anderen oder uns gegenseitig vor. Nachdem ich schon die Lebenserinnerungen von Simone de Beauvoir gelesen hatte, wollte ich auch Sartre näher kennen lernen. Im Bücherregal fand ich noch "Der Ekel", dem Buchrücken zufolge "Antoine Roqentin, ein bedeutungsl…

Whitney Scharer: Die Zeit des Lichts

Die Zeit des Lichts ist ein Roman von Whitney Scharer, der eine historische Persönlichkeit, die Fotografin Lee Miller, zur Protagonistin hat.
Roman // Original: The Age of Light 
Klett-Cotta Verlag // 2019 // aus dem Englischen von Nicolai von Schweder-Schreiner 
392 Seiten // 22,00 Euro // gebunden mit Schutzumschlag 

Lee Millers Leben und ihre Karriere waren vielschichtig, sie wurde 1907 in New York geboren und arbeitete bereits im Alter von zwanzig Jahren als Model für die Vogue. 1929 reiste sie das erste Mal nach Paris und lernte hier bei Man Ray als Fotografin. Hier setzt auch Scharer mit ihrem Roman an. Lee Miller ist gerade in Paris angekommen, sie kennt niemanden, hat kein Geld und stellt fest, dass es in Paris viele schöne Mädchen und Frauen gibt, zwischen welchen ein New Yorker Model leicht untergeht. Nur mit ihrer Kamera bewaffnet, pirscht sie also durch Paris und merkt, dass sie eigentlich nicht weiß, was sie tut. Als sie dann diese Kamera auch noch auf einer dubiosen Party ei…