Posts

Arno Frank: So, und jetzt kommst du

Bild
Tropen, Klett Cotta // 2017
352 Seiten // 22 Euro // Gebunden mit Schutzumschlag

„So, und jetzt kommst du“, sagt der Vater immer zu seinem Sohn, wenn er ihm von seinem neusten Coup erzählt hat. Vater Jürgen ist schon ein toller Kerl, kurz nach dem 2. Weltkrieg in Südfrankreich geboren, wo ihm eine Wahrsagerin späteren Reichtum prophezeite. Und darum hält er es auch nirgendwo aus, wo es nach Arbeit aussieht; denn reich wird er ja sowieso. Seine Frau Jutta lernt er bei einem Job im US-Armee Depot im Saarland kennen und sie bekommen drei Kinder. Der Ich-Erzähler ist der Älteste und aus seiner Sicht erleben wir die Odyssee der Familie durch Europa, da der Vater Geld unterschlagen hat als es mit dem schnellen Reichtum nichts wurde.

Unterwegs mit Beatrix Kramlovsky: Borneo

Bild
1.- 10.2.2018

In der Nähe von Kuching, eine knappe Autostunde Richtung Süden hin zur indonesischen Grenze entfernt, liegt in den grünen Hügeln das Dorf Semengoh. Gleich dahinter führt eine Straße rechts hinein zu steilen, überwucherten Felshängen. Dort befinden sich der Eingang und das Büro des Semengoh Orang Utan Shelters. Es ragt hinein in den Primärurwald.
Von der schmalen Straße hinauf auf die nächsten Hügel waren vor Jahren Trails angelegt worden, unter anderem auch zwei botanische Lehrpfade. Alles musste geschlossen werden, weil die Besucher entweder Pflanzen ausgruben oder sich unsachgemäß bei Samen und Fruchtständen bedienten.
Oben auf einer Art Sattel müssen dann auch Autofahrer aufgeben und zu Fuß weiter. Kein Müll. Kein lautes Reden.

Wir treffen morgens ein und wandern langsam den gewundenen Pfad tiefer in den Wald. Es ist laut im Dschungel. Zu dem Grillenlärm gesellen sich hohe, lang andauernde Flötentöne. Unsichtbare Vögel mischen sich ein, Äste knarzen, Brüllen läß…

Wallace Stroby: Geld ist nicht genug

Bild
Original: Kings of Midnight, 2012
[Kriminalroman]


Chrissa Stone ist zurück! Nach "Kalter Schuss", dessen deutsche Erstausgabe 2015 durch den Pendragon Verlag erschienen ist, gibt es nun mit "Geld ist nicht genug" eine Fortsetzung. Nachdem ich schon vom ersten Teil so begeistert war (meine Rezension dazu findet ihr hier), habe ich mich schon auf den neuen Teil gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Unterwegs in Asien mit Beatrix Kramlovsky: In der Stadt der weißen Rajahs

Bild
24.-31.1.2018

Borneo war für mich als Kind der pefekte Ort, um Mogli und das Dschungelbuch zu spielen. Unter dem Wohnzimmertisch entstand die Insel in drückender Schwüle und im Dämmerdunkel der Urwaldriesen. Borneo klang für mich viel wilder als Indien. Außerdem gab es dort Kopfjäger! Welcher Ort sonst konnte damit punkten. Später, als ich in die Pubertät kam, reizte mich die Insel mit ihren Langhäusern, versteckt lebendeen Stämmen und natürlich den Orang Utans. All das gab es in den österreichischen Bergen nicht. Je älter ich wurde, desto mehr verlor sich der Märchenglanz. Aber ethnologische Berichte aus der Gegend faszinierten mich immer noch.
Vor knapp 30 Jahren las ich zum ersten Mal Redmond O'Hanlons witzig umwerfenden Reisebericht aus der grünen Urwaldhölle. Und ich wusste, dass die Sehnsucht meiner Kindheit immer noch in mir steckte.

Redmond O'Hanlon: Ins Innere von Borneo

O'Hanlon ist Biologe. 1981 bat ihn sein Freund Fenton, ob er mit ihm nach Borneo reisen kö…

Sue & Wilfred Schwerin von Krosigk: Die Pergamon-Morde

Bild
Krimi // Berlin Krimi Verlag im be.bra Verlag // 2017
285 Seiten // 12,00 Euro // Paperback

Die Abenteuer des 28 jährigen abgebrochenen Studenten Hartung Siegward Graf von Quermaten zu Oytlinghausen, von allen auch Hasi genannt, gehen weiter. Hasi, immer noch völlig verarmt, ist bei seiner Tante Pudel in Zehlendorf eingezogen. Dafür nützt die geizige Tante Hasi gerne als Putzmann, Gärtner und für sonstige Dienstleistungen. Hasi will dieser demütigen Situation schnell entfliehen und versucht es wie schon im ersten Band "Der Minutenschläfer" mit Wohnungshüten. Die Auserwählte ist Frau Bergmann und deren Gartenhaus in Charlottenburg wunderschön. Während ihm Frau Bergmann langwierig über  Wohngeld und Nebenkosten berichtet, fällt Hasi in einen seiner berüchtigten Minutenschläfe, die ihn bei Stress immer wieder überkommen. Wach wird er als Frau Bergmann bei einem 250 Euro monatlichen, von ihm zu zahlenden Mietzuschuss, angekommen ist.

Da Hasi natürlich nicht über 250 Euro monatlic…

Unterwegs in Asien mit Beatrix Kramlovsky: Kinder und Leute

Bild
15.-23.1.2018

Dort, wo der Mekong aus dem laotischen Norden kommt und scharf nach links abbiegt, braun schäumend zwischen steilen Bergen und Felsflanken, und trotzdem immer noch die ruhigen Sandbuchten aufweist, wo sich abends die Bauern versammeln und baden (Frauen und Männer getrennt), verlassen wir den Strom und fahren Richtung Westen ins Landesinnere nach Sukhothai. Die alte Stadt ist vor Ayuttaya und Bangkok eine der großen Königsstädte gewesen. Es lohnt sich, mit Muße durch die riesige Tempelanlage und die Ruinen zu wandern. Wir haben das schon vor einigen Jahren wiederholt und ausgiebig getan und übernachten daher in der Neustadt, um in einem unserer Lieblingsrestaurants wieder frittierte Bananenblüten zu essen (in köstlicher dünner Panade mit Lauch und viel Bergbasilikum), die man nur selten angeboten bekommt.
Durch Zufall sind wir in einem bemerkenswereten Stadthotel gelandet. Der neue Besitzer ließ den alten Bau schleifen, bewahrte aber alle tragenden Teakbalken und Säule…

Jochen Schimmang: Altes Zollhaus, Staatsgrenze West.

Bild
Edition Nautilus // 2017 // Originalveröffentlichung
192 Seiten // 19,90 Euro // Gebunden mit Schutzumschlag


In Altes Zollhaus, Staatsgrenze West erzählt Jochen Schimmang die Geschichte von Gregor Kroffs aus Das Beste, was wir hatten weiter. Als Gregors Freundin Sonja als STASI-Spitzel entlarvt wird, verliert Gregor seinen Job als Ministerberater und Universitätsprofessor. Nachdem er auch noch seine Bonner Wohnung verloren hat, lebt er viele Monate als eine Art Nomade in Frankreich, Belgien und Deutschland in Hotels, Appartements oder bei Freunden bis er das Alte Zollhaus findet und kauft.