Posts

Pamela Hansford Johnson: An impossible marriage

Bild
Roman // Hodder & Stoughton // 2018 
352 Seiten // 8.99 Pfund // Paperback

An impossible marriage hat mich auf eine besondere Weise sehr berührt, ohne rührselig zu sein. Es hat mich dazu gebracht, viele Dinge in einem anderen Licht zu sehen und dem großen Thema Liebe noch eine weitere Facette zu geben. Für mich waren Christine und Ned von Beginn ein Paar mit der Aussicht auf eine glückliche Zukunft. Beide lieben den anderen innig, aber vielleicht ist gerade das das Problem.
Der 12 Jahre ältere Ned liebt Christine so sehr, dass er sich für sie bessern möchte, während Christine sich nicht vorstellen kann, dass ein weltgewandter Mann wie Ned sich wirklich ernsthaft für sie interessieren könnte. Damit bauen sie sich selbst Probleme auf, von denen sie nicht wissen, wie sie sie lösen können. Denn, während Ned stetig seine Liebe beweisen muss, sieht sich Christine aufgrund des Altersunterschieds als ihm unterlegen. Ich habe mir die Frage gestellt, wie viel Liebe man braucht, um gemeinsam g…

Samantha Harvey: The Western Wind

Bild
Roman // Vintage // 2018
Paperback // 298 Seiten // 8,99 Pfund

The Western Wind ist ein Buch, über dass ich noch lange nachgedacht habe. Es spielt im 15. Jahrhundert in Oakham, einer hundert Seelen Gemeinde in Sommerset. Die nächst größere Stadt ist Bourne, aber Oakham ist ein einsamer, von einem wilden Fluss abgeschnittener, rückständiger Ort. Zwei Versuche eine Brücke über den Fluss zu bauen und Oakham mit der Welt zu verbinden, sind schon gescheitert. Die abergläubischen Dorfbewohner beginnen zu glauben, dass Gott keine Brücke will. Während die anderen Orte zu prosperieren beginnen, setzt der Landlord Townshend von Oakham wider dem Rat des Pfarrers auf Milchwirtschaft. Und wird immer ärmer, genauso wie der ganze Ort. Als am Karnevalsamstag ein toter Mann im Fluss treibend gesehen wird, scheint das Schicksal des Ortes besiegelt. Denn Thomas Newmann, ein reicher Mann aus dem Ort, dem alle zu Dank verpflichtet sind, ist verschwunden.

Der Dean, Vorgesetzter des Pfarrers, erscheint in O…

Van Goghs Bücher in der Tate Britain

Bild
Liebe Leserratten,

heute will ich euch von van Goghs Lektüre berichten, die in einer van Gogh - Ausstellung in der Tate Britain zu sehen waren.


Auf dem ausgestellten Bild "Still life with platter Statuette" von 1887 hat van Gogh zwei Bücher aus dem französischen Realismus verewigt: Bel Ami von Guy de Maupassant und Germaine Lacerteux von Edmond und Jules Goncourt. Bel Ami erschien 1885 und beschreibt ironisch-komisch den beruflichen und gesellschaftlichen Aufstieg des ehemaligen Unteroffiziers Georges Duroy in Paris. Es zählt zu den erfolgreichsten Büchern von Guy de Maupassant. Germaine Lacerteux ist ein anti-romantischer Roman um ein armes Mädchen, dass vom Lande nach Paris kommt.

Am 18. August 1876 schreibt Vincent an seine Bruder über seinen Besuch in London: "Es war ein schöner Blick aus dem Zug über London, das im Dunkel lag, St. Pauls und andere Kirchen in der Ferne."

In der Tate ausgestellt, waren vor allem Bücher von Charles Dickens wie Oliver Twist und Chr…

Karin Nohr: Stummer Wechsel

Bild
Roman // Größenwahnverlag // 2019 
210 Seiten // 15,00 Euro // Taschenbuch 

Stummer Wechsel ist eine Geschichte um menschliche Verstrickungen und die Kunst der Selbsttäuschung. Karin Nohr gelingt es hervorragend an der menschlichen Oberfläche zu kratzen und die darunterliegenden Verletzungen und Wunden freizulegen. Es ist erschreckend zu sehen, wie bestimmend verdrängte Erlebnisse und Schuldgefühle sein können.

Im Mittelpunkt steht die schwierige Dreiecksbeziehung zwischen Herbert, dem Chorleiter, Melissa, der tragenden Sopranstimme des Chors und Leiterin der Karoline-von-Günderrode-Schule, sowie dem neuen Chormitglied Maria, die zugleich Herberts neue Freundin und Referendarin an Melissa Schule ist.

Herbert hat ein Traumata aufgrund seiner sexuellen Erlebnisse im Internat und dem Tod seiner Mutter. Er versucht die gestörte Beziehung zu seiner Mutter durch eine Seelenverwandschaft zu der älteren Melissa zu kompensieren. Auch Melissa hat tiefe Gefühle für Herbert, allerdings träumt sie …

Ilinca Florian: Das zarte Bellen langer Nächte

Bild
Roman // Karl Rauch Verlag // 2020
160 Seiten // 20.00 Euro // gebunden mit Lesebändchen

Das zarte Bellen langer Nächte ist ein typisches Buch über eine verlorenen Seele in der Großstadt Berlin und über das Erwachsenwerden. Nach ihrem Studienabschluss weiß Hannah nicht, wohin ihr Weg sie führt. Sie nimmt verschiedene Jobs an, um sich über Wasser zu halten, so arbeitet sie für das KaDeWe oder auch für Zalando bei der Rücknahme von Kleidungsstücken. Bei vor allem letzteren fand ich einen Eindruck in die Arbeitsweise spannend, doch auch dort hält es Hannah nicht lange. Sie ist in gewisser Weise rastlos, ohne hibbelig zu sein, verloren, ohne orientierungslos zu sein:

Hannah ist weder traurig noch besonders glücklich. Sie denkt an früher, als sie oft alleine durch den Wald spazierte, der in der Nähe ihres Gymnasiums lag. Hat sie sich verändert? Überhaupt nicht. Seltsam, der Gedanke. Dass man immer der gleiche Mensch bleibt, es werden nur Jahre, Kleidung, ein wenig Schminke und eine gewisse A…

Peter Bürger: Sidi Ifni oder Begegnung in der Fremde

Bild
Roman // Conte // 2019 //
Paperback // 244 Seiten // 16,00 Euro
Der Ich-Erzähler, ein Schweizer Schriftsteller und Musiker kommt nach Sidi Ifni und ist schnell von der marokkanischen Küstenstadt bezaubert. Es gefällt ihm dort so gut, dass er ein Haus mietet, um dort auf unbestimmte Zeit zu wohnen. Er wandert umher und beobachtet die Menschen und das Leben in Sidi Ifni. Durch die Schweizerin Nora und ihren marokkanischen Mann Ishem lernt er viele Marokkaner und dort hängen gebliebene Ausländern kennen. Er erfährt auch viel über das frühere Nomadengebiet und sie diskutieren immer wieder über die Verschiedenheiten und Gemeinsamkeiten der Kulturen. Die Klischees werden vor allem an Noras und Ishems Ehe deutlich, die sich zwar lieben, ihre kulturelle Verschiedenheit aber nicht überwinden können.

Der Ich-Erzähler lässt die Dinge geschehen, wie sie geschehen und glaubt daran, dass sich alles nach und nach ergibt. Er möchte seine Sinne ein- und seinen Geist ausschalten:

Mein Gehirn denkt nur, w…

Anne Brontë: Agnes Grey

Bild
Roman // dtv // 2014 // Originalausgabe: Agnes Grey, London 1847 
Neu übersetzt und mit einem Nachwort von Michaela Meßner
Paperback // 320 Seiten // 8,90 Euro //
Anne Brontë war das jüngste von sechs Pfarrkindern, von denen nur ihre Schwestern Charlotte und Emily sowie ihr Bruder Bramwell überlebten. Annes Mutter starb früh und die Kinder waren sich weitgehend selber überlassen. In ihrem ersten Roman Agnes Grey verarbeitet Anne ihre Erfahrungen als Gouvernante. Dabei ist ihre Heldin auch eine Pfarrerstochter mit einer älteren Schwester. Agnes Familie ist unverschuldet in finanzielle Not gekommen. Um zum Familieneinkommen beizutragen und dem abgeschiedenen Dorf in Nordengland zu entfliehen, beschließt Agnes zuerst gegen den Willen der Familie als Gouvernante zu arbeiten.

Agnes Mutter, aus angesehener Familie stammend, aber nach der Heirat mit einem einfachen Pfarrer verstoßen, gibt ihre umfangreiche Bildung und ihre strengen Ansichten über Anstand und christliche Nächstenliebe an ihre T…