Direkt zum Hauptbereich

Posts

Dominique Manotti: Marseille.73

Argument Verlag Hamburg // 2020 // Aus dem Französischen von Iris Konopik  397 Seiten // 23,00 Euro // Harcover mit Schutzumschlag  In ihrem neuesten Politthriller entführt uns Dominique Manotti nach Marseille in das Jahr 1973. Protagonist des Romans ist wieder Kommissar Théo Daquin, der damals noch am Anfang seiner Polizeikarriere steht. Zeitlich schließt das Buch an „Schwarzes Gold“ an. In diesem Buch schildert Manotti die Ankunft des Pariser Kommissar Daquin in Südfrankreich. Obwohl der bisexuelle Daquin weiter mit der südfranzösischen Mentalität fremdelt und seine Versetzung an die französische Botschaft in Washington anstrebt, bildet er mit seinen Inspektoren Delmas und Grimbert ein eingespieltes Team. Marseille.73 ist ein typischer Manotti – vgl. auch das Manotti-Porträt. Die Historikerin Manotti unternimmt mit uns wieder eine Zeitreise in ein nicht sehr ruhmreiches Kapitel der französischen Geschichte. Das Jahr 1973 ist in Frankreich geprägt durch eine Mordserie an algerischen
Letzte Posts

Jenny Colgan: Wo dich das Leben anlächelt

Liebe Bücherfreunde, Weihnachten habe ich meiner Tochter den zweiten Band der Happy Ever After Reihe geschenkt. Den habe ich mir dann aber sofort geschnappt und seine 592 Seiten quasi inhaliert, denn hier geht es um die Liebe zu Büchern.  Roman  // Original: The Bookshop on the Shore (2019) Piper // 2020 // Aus dem Englischen von Sonja Hagemann 592 Seiten // 9,99 Euro // Paperback Im ersten Band „Wo das Glück zuhause ist“ stand die Bibliothekarin Nina, die mit einem Bücherbus in Schottland die Liebe findet, im Vordergrund. Diesmal geht es um Zoe, die im hektischen und teuren London als alleinerziehende Mutter auf keinen grünen Zweig kommt. Also geht sie nach Schottland, um der inzwischen schwangeren Nina mit dem Bücherbus zu helfen und auf drei Kinder in einem verwahrlosten Herrenhaus aufzupassen. Über ihr Buch schreibt Jenny Colgan in der Einleitung: „In diesem Roman geht es darum, dass die Liebe zu Büchern uns gegen die Welt da draußen beschützen kann. Das mag merkwürdig klingen, ic

Last Minute Geschenk-Ideen

Liebe Bücherwürmer, wir wünschen euch einen wundervollen 4. Advent!  Dieses Jahr ist es vermutlich schwieriger denn je ein schönes Weihnachtsgeschenk zu finden. Bei der Suche wollen wir euch nicht alleine lassen und haben zwei Tipps, die über das "langweilige, normale" Buch hinausgehen:  Frank Baumann: Was stimmt hier nicht? Finde die sieben Unterschiede. Kein & Aber Verlag // 2019 // 5. Auflage  45 Seiten // 17,00 Euro   Ich bin ein riesiger Fan von Such- oder Wimmelbildern. Mit einem Reisespiel von Paddington habe ich schon einige Stunden (und das nicht nur auf Reisen) verbracht und auch in der Weihnachtszeit haben sich einige Suchbilder im Adventskalender versteckt. Daher würde ich sagen, dass ich eigentlich ganz gut darin bin, die Unterschiede zu finden. Mal geht es etwas schneller, mal etwas langsamer, aber ich finde sie doch immer relativ schnell. Eigentlich. Denn für jeden Kniffelfreund ist dieses Geschenk einfach perfekt! Wer sonst Suchbilder sehr schnell lösen ka

Alle Jahre wieder

 Hallo, ihr lieben Bücherwürmer! Wir wünschen euch einen schönen Dritten Advent und hoffen, dass ihr trotz dieses verrückten Jahres eine schöne Weihnachtszeit habt. Vermutlich wird es auch im kommenden Jahr weiterhin verrückt zugehen und  keiner weiß, wann "normal" reisen wieder möglich ist. Wenn wir also nicht in die Welt hinaus können, holen wird die Welt zu uns nach Hause. Und das geht am besten, wenn wir uns die Weltliteratur nach Hause holen. Eine tolle Möglichkeit hierfür ist der Literatur Kalender 2021 von edition Momente:  Der Literatur Kalender 2021. Momente der Hoffnung. Texte und Bilder aus der Weltliteratur. Edition Momente Verlag // (Hg.) Elisabeth Raabe, gestaltet von Max Bartholl 60 Blätter mit 55 Fotos // 22 Euro // Mehr zum Kalender findet ihr hier .  Dieses Jahr ist das Motto des Kalenders "Momente der Hoffnung", die wir bestimmt alle momentan gut gebrauchen können. Franz Kafka, Toni Morrison, Sergi Pitol, Virginia Woolf und viele mehr berichten vo

Irvin D. Yalom: Und Nietzsche weinte

Und Nietzsche weinte ist ein Roman, der weltweit bekannt ist und den vermutlich viele von uns im Regal stehen haben. Doch wie bei so vielen Büchern, die zu der „Die ich schon immer mal lesen wollte“-Kategorie gehören, stand es auch bei mir im Regal und jedes Mal, wenn ich daran vorbeigelaufen bin, mit dem Ausruf „Oh, das möchte ich bald lesen“ kommentiert habe. Schließlich habe ich mir ein Herz gefasst und endlich mit dem Buch begonnen.  Original: When Nietzsche Wept (1992) Roman // 1996 // btb Taschenbuch // Übersetzt von Udo Sträfling 18 DM // 442 Seiten // Taschenbuch  Als Alois Breuer das erste Mal die hübsche Lou Salomé in einem Café trifft, ahnt er nichts von den weitreichenden Konsequenzen ihrer Begegnung. Nachdem die junge Frau ihn in das Café zitiert hat, bittet sie ihn um Hilfe. Ihr Bekannter und einst Vertrauter Friedrich Nietzsche leidet unter immer wiederkehrenden heftigen Kopfschmerzattacken, die es ihm unmöglich machen, ein "normales" Leben miit einem Beruf zu

Birgit Faschinger-Reitsam, Sabine Paul: Mit Vergnügen, Erzählung. Von einer Frau auf dem Weg zu sich selbst.

Was eigentlich ein Ratgeber über Frauen in den Wechseljahren werden sollte, ist durch die Feder der Autorin zur Erzählung über eine Frau und ihren Weg zu sich selbst geworden.  Erzählung mit vielen Illustrationen // Frauenschuh-Verlag // 2020 Seiten 151 // Euro 10,80 // Taschenbuch // ISBN 978-3-9819238-3-4  Birgit Faschinger-Reitsam ist uns schon von ihrem 2016 erschienen Buch Wenn Tango Leiden schaf(ft) und den 44 Künstlerkarten mit Begleitbuch Schuhrakel - Schuhrakel. Wege in die Weiblichkeit - als unermüdliche Sucherin und Vertreterin der Wege in die weibliche Selbstfindung bekannt. Mit Vergnügen ist ein modernes Märchen, wie es im Vorwort heisst, in dem eine Frau plötzlich nicht mehr länger mitmachen will und nach einem neuem Leben sucht, indem sie sich fragt: Was will ich eigentlich? Wie oft braucht es dazu einen äußeren Anstoß, und der ist für Nina erst die Angst vor Brustkrebs und dann das glücklicherweise negative Testergebnis. Auch ist ihr die Arbeit als Immobilienmaklerin

Elizabeth Dunkel: Der Fisch ohne Fahrrad

Der Fisch ohne Fahrrad ist ein Buch, das mich vermutlich mein ganzes Leben begleiten wird. Ich glaube nicht, dass ich jemals irgendwo wohnen möchte, wo dieser Roman im Bücherregal fehlt. Roman // Original: Every Woman Loves A Russian Poet (1988)  1992 // Knaur // Aus dem Amerikanischen von Gisela Stege  425 Seiten // Taschenbuch Hauptcharakter in diesem Buch ist die waschechte New Yorkerin Kate. Sie arbeitet als Texterin bei einer Werbeagentur und liebt ihren Job, auch wenn sie das nicht gerne sagt, da „die Leute furchtbar hassen, wenn man sagt, dass man seinen Job liebt“. Denn die meisten Leute würden ihren Job schrecklich finden. Kate liebt nicht nur ihren Job, sondern ist auch erfolgreich. Sie hat eine tolle Wohnung in der Stadt, der sie sich so zugehörig fühlt. Das Apartment teilt sie sich mit ihrer Mitbewohnerin Boo, einer Schildplattkatze. In ihrer Wohnung liegen viele Bücher und Zeitschriften herum, wodurch sie mir sehr sympathisch ist und ich mir die Wohnung sehr gemütlich vor