Favourites für den Sommer III

Hallo, 

bei unserer dritten Empfehlung für den Sommer geht es dieses Mal weder um ein Genre, noch um ein Land. Heute entführen wir euch zwei Mal ans Meer. Auch wenn die beiden Romane ansonsten auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam haben, sind die beiden Protagonisten auf der Suche nach der Liebe, aber vor allem nach sich selbst. 



Im ersten Buch geht es nach Übersee: 


Mary Kay Andrews: Sommernachtsträume
Roman // Original: The Weekenders // 2016
Fischer Taschenbuch // 2017 // Aus dem Amerikanischen von Andrea Fischer
556 Seiten // 9,99 Euro



Eine schöne Sommergeschichte, die auf der kleinen amerikanischen Ferieninsel Belle Isle spielt und deren 556 Seiten ich an einem Wochenende gelesen habe. Romantische Liebe, Verrat, Snobismus, Familienprobleme, ein Mord und ein Happy End und das alles ohne kitschig, brutal oder total psycho zu sein.

Im Mittelpunkt steht Riley Griggs, Mutter, Tochter und Ehefrau zugleich. Sie ist Anfang 40 und hat ihre Karriere als Journalistin für Mann und Tochter aufgeben. Die Ehe steht vor der Scheidung als ihr Mann Wendell tot im Hafenbecken aufgefunden hat. So langsam bricht Rileys von außen so glänzende Welt in sich zusammen. Wendell hat als alleiniger Geschäftsführer das schwiegerelterliche Familienunternehmer durch Grundstücksspekulationen in die Pleite geführt. Rileys Haus auf Belle Isle steht unter Zwangsversteigerung, ihre Konten sind gesperrt und die Treuhandfonds aller Familienmitglieder sind geplündert. Der Sheriff sieht die Familie im Mordfall als Hauptverdächtige und das FBI interessiert sich für Wendells Geschäftsgebaren, da er mit seinen Scheinfirmen eine Bank in den Zusammenbruch getrieben hat.

Langsam lernt Riley sich gegen die dominante Mutter zu behaupten, ihre pubertierende Tochter in den Griff zu bekommen, das Geheimnis ihres alkoholkranken Bruders zu entdecken und ihr Leben wieder selbst zu bestimmen; auf eigenen Füssen zu stehen. Da sie dem Sheriff nicht traut, beginnt sie mit Hilfe ihrer Freundin auf eigene Faust Nachforschungen über Wendells Geschäfte anzustellen, in der Hoffnung seinen Mörder zu finden. Bei all dem Chaos ist es nur gut, dass ihre in der New Economy inzwischen zu Geld gekommene Jugendliebe Nate auch wieder auf die Insel zurückgekehrt ist.

In unserem zweiten Buch ermittelt der Protagonist auf eine ganze andere Art. Er schnüffelt dem neuen Freund seiner Fast-Verlobten nach: 

Katrin Einhorn: Sand in Sicht
Roman// Dtv Verlag // 2017
9,95 Euro // 304 Seiten // Taschenbuch



Sommer in Montepellier, ein großes Hotel mit All-inclusive, einem tollen Poolbereich und einem traumhaften Sandstrand. Wer wünscht sich nicht den perfekten Südfrankreich-Urlaub, der Erholung und Entspannung pur verspricht? Genau diesen Traumurlaub will Lenny mit seiner Freundin Zoe verbringen. Der Zeitpunkt ist geradezu perfekt für ein romantisches Geschenk. Doch die Ringübergabe endet in einem Desaster. Zoe ist nicht von seiner Liebesbekundung ergriffen, sondern offenbart ihm, dass ein gewisser Dominik seinen Platz eingenommen hat und setzt ihn kurzum vor die Tür. Als Lenny dann noch am Bahnhof bestohlen wird, bleibt ihm nichts, abgesehen von seinem Handy, dessen Ladezustand sich im roten Bereich befindet. Glücklicherweise gelangt er als Couchsurfer an die verträumte Hannah und ihren Sohn Ben, die noch mehr Chaos in sein sonst so geordnetes Mathematikerleben bringen. Hannah überredet Lenny dazu, Dominik nicht einfach kampflos das Feld zu überlassen. Denn an dem neuen Typen ist doch irgendetwas faul! Und Hannah und die Urlauberin Camille unterstützen ihn in seinen Ermittlungen.

Lenny ist ein netter Mathe-Nerd, der sein Leben am liebsten in bester Ordnung hält, dass heißt keine schiefhängenden Bilder, parallel ausgerichtete Schuhpaare und einen übersichtlichen Teller. Die spontane Hannah ist das komplete Gegenteil, ihre Wohnung versinkt im Chaos und in jeder freien Minute neben ihrem Job im Reisebüro läuft sie von Date zu Date, um den Richtigen zu finden. Dabei stellt sie jedem Date zu Beginn die gleiche Frage: "Was würdest du aus dem brennenden Haus retten, wenn es nur eine Sache wäre?"
Während der Zeit, die Lenny mit Hannah und Ben verbringt, beginnt auch er etwas Chaos in seiner Ordnung zuzulassen. Denn wie er auch aus der Mathematik weiß, es gibt nicht für alle Aufgaben eine sofortige Antwort, oft muss man sich erst an die Lösung annähern.

Sand in Sicht ist eine leichte beschwingte Lektüre, die einem den Sommer für ein paar Stunden nach Hause bringen vermag.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blutiger Sommer mit Pendragon

Favourites für den Sommer I

Naira Gelaschwili: Ich fahre nach Madrid