Direkt zum Hauptbereich

Almuth Heuner (Hrsg.): Killer, Kerzen, Currywurst

Anthologie // Prolibris Verlag // 2017 
199 Seiten // 12 Euro 


Weihnachten im Ruhrpott ist viel mehr als rauchende Schlote, weiße Zechen und Männer im Fußballtrikot unterm Weihnachtsbaum. So liest der Nikolaus auch dieses Jahr unseren lieben Lesern wieder etwas vor: diesmal aus der von Almuth Heuner herausgegebenen kriminellen Kurzgeschichtensammlung "Killer, Kerzen, Currywurst" aus dem Ruhrgebiet. Und damit es in der Vorweihnachtszeit nicht zu brav und besinnlich wird, kracht und knallt es hier kräftig.

In "Der kleine Ritter von Hugenpoet" versetzt sich Gesine Schulz genial in die Gefühlswelt eines kleinen Jungen. Der ist schon ziemlich abgeklärt und so klärt er nebenbei auf dem Hugenpoeter Weihnachtsmarkt den Mord an einem Nikolaus auf.

Mike Steinhausen erzählt vom kurzen Einsatz des weihnachtsfeindlichen Kriminalpolizisten Grabowski. Eigentlich wäre er viel lieber im Bett bei Tina geblieben, aber er hat Bereitschaftsdienst und muss sich ins vorweihnachtliche Mülheim an der Ruhr schleppen: "Angesichts der dreihundert Weihnachtsbäume aus dem Sauerland und der Lichterketten an den Fassaden hätte er kotzen können".  Lakonisch und zielsicher führt er den Polizisten vor Ort zum Mörder einer 83 jährigen Frau.

Bei Karr & Wehner "Code Red - Einsatz für Manta-Claus", spielt Clausi in seinem Manta als Nikolaus verkleidet den Drogenkurier für den Paten. Es geht alles schief und zum Schluß beschließt Clausi schnell ein paar Wochen zu verreisen, Sonne zu tanken. Ein gepackter Koffer steht für alle Fälle immer bereit.

Aus der Sicht eines hochintelligenten jungen Mädchens erzählt Almuth Heuner in "Roter Mond" die Geschichte mit Papa und der Klavierlehrerin Fräulein Elise. Die geht leider tödlich aus, was für das Mädchen das Weihnachtsfest unvergesslich macht: "Vielleicht wird sie nie etwas sagen, so wie sie auch das Lied über den Mond von Wanne-Eichel nie wieder spielen wird".

Und das ist nur eine Auswahl, denn Almuth Heuner präsentiert " 13 spannende, kuriose, witzige und besinnliche Weihnachtskrimis aus dem Pott". Noch mit dabei sind Christiane Dieckerhoff, Irene Scherenberg, Thomas Schweres, Mischt Bach, Ursula Sternberg, Arnd Federspiel, Herbert Knorr und Christiane Bogenstahl. So ist für jeden etwas dabei, was die Weihnachtstage nicht zu besinnlich macht. Ein tolles Buch, nicht nur zur Weihnachtszeit!

Für das Rezensionsexemplar danken wir: 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Dorothée Albers: Nachhall einer kurzen Geschichte

Das Buch hält, was das Cover verspricht. Nachhaltigkeit einer kurzen Geschichte ist ein durch und durch musikalischer Roman. In drei Teile unterteilt, erzählt Dorothée Albers von einer Musikerfamilie.  Roman // Original: Zeemansgraf voor een kort verhaal (2018) Karl Rauch Verlag // 2020 // aus dem Niederländischen von Ulrich Faure 286 Seiten // 22 Seiten // gebunden mit Lesebändchen Beginnend mit Jet, einer Klavierstudentin. Ihre Eltern sind sehr religiös und von ihrem Traum, eine Pianistin zu werden, nicht gerade begeistert. Zu groß ist die Angst vor den schlechten Einflüssen der Musikszene. So erzählt Jet ihren Eltern auch nicht von dem Cellostudenten Zev, dem sie eines Tages vor der Musikschule begegnet. Gemeinsam spielen sie in einem Quartett und nehmen sogar eine Platte auf. Als Jet ungewollt schwanger wird, muss sie bis zur Entbindung in ein Kloster. Sie ignoriert Zeus Briefe und er geht nach Amerika. Jet wird eine gefeierte Pianistin mit Mann und Kind. Während ihre Tochter

David Le Breton: Lob des Gehens

„Die Welt ist eine Kugel, und wenn man sie langsam umrundet, kommt man irgendwann am Ausgangspunkt wieder an, bereit für eine neue Reise.“ Philosophische Essays zum Gehen // Matthes & Seitz // 2013  Übersetzt aus dem Französischen von Milena Adam //  Paperback 016 // 151 Seiten // 10 Euro  In alten Reiseberichten lesen, selber Reisetagebücher schreiben, ist für mich ein großen Vergnügen. Ich liebe es auch Menschen literarisch auf ihren Reisen zu begleiten und David Le Breton scheinbar auch, denn er hat viele der großen Reiseschriftsteller gelesen und zitiert sie auch. So reise ich in Lob des Gehens mit Davis Le Breton und vielen andern wie Thoreau, Nietzsche und Patrick Leigh Fermor. Aber ich kann mich auch von den Eindrücken von für mich vertrauten Freunden wie Walter Benjamin, Bruce Chatwin, dessen Traumpfade oder In Patagonien mich schon sehr früh in fremde Länder führten, oder Robert Louis Stevenson, der alle zu Schatzsuchern machte, in andere Welten versetzen lassen.  Breton

Die Gruppe OIL: Naturtrüb

Vier Männer, drei etwas älter als einer, fahren aufs Land, um eine Band zu gründen. Alle haben einschlägige musikalische Erfahrungen, haben in einer Band gespielt oder hatten Soloauftritte, betreiben ein Musiklabel oder texten Songs, sind Autoren oder Schauspieler. Sie gründen die Gruppe OIL, die aus Reverend Christian Dabeler, Timur Mosh Çirak, Maurice Summer und Gereon Klug besteht. Immer dabei ist die Hündin Emma, die im Buch ein großartiges Coming Out als Mitglied eines Wolfsrudels hat.  Roman // Verbrecher Verlag // 2020  224 Seiten // 20,00 € // Hardcover  Und gestandene kampferprobte Wölfe sind auch die vier Männer, denen es tatsächlich gelingt ein Album mit dem Titel Naturtrüb zu produzieren. Gleichzeitig schreiben sie das Buch Naturtrüb, indem sie über ihre vier Zusammenkünfte in den kleinen Gemeinden Heidmoor und Stöfs in Schleswig-Holstein berichten. Dort leben sie abgeschieden und quasi als Selbstversorger in einer „ehemaligen Försterhütte, die er günstig geschossen h