Direkt zum Hauptbereich

Die Amor Agentur - Johanna Madl

(Roman)


Vom Saulus zum Paulus wandelt sich Fee, die hübsche Hauptfigur des Buches. In der von ihr und ihrem Freund Dennis gegründeten Agentur "Othello“ (Shakespeare lässt grüßen) spielt sie den Lockvogel, um Männer zum Treuebruch zu verführen. Von der  misstrauischen Gattin bezahlt, liefert sie dann den Beweis der Untreue des Ehemannes.

Leider bekommt Fee diese Taktik  am eigenen Leib zu spüren als ihre Mitarbeiterin Daniela ihren Freund verführt. Der behauptet zwar, eigentlich Treu und von Daniela nur verführt worden zu sein, aber Fee glaubt ihm nicht.

Sehr lustig ist die Szene, als Fee Dennis und Daniella in flagranti erwischt. Nach fünf gemeinsamen Jahren mit Dennis will Fee endlich heiraten und Kinder haben. Da Dennis ihr die große Frage aber nicht stellt, beschließt Fee als emanzipierte Frau Dennis einem Heiratsantrag bei ihren Lieblingsitaliener anläßlich ihres 30. Geburtstages zu machen. Als Dennis nicht  kommt, fährt Fee enttäuscht nach Hause. Vor der Haustür trifft sie auf ihre Eltern, die von Bianca zu einer Überraschungsgeburtstagsfeier eingeladen wurden. Zu ihrer aller Überraschung treffen sie in der Wohnung Dennis und Daniela in einer verfänglichen Situation auf der Couch an. Während Dennis alle möglichen Entschuldigungen vorbringt, kommen die Überraschungsgäste aus allen Ecken hervor und beteuern das Gegenteil – super Slapstick.



So trennt sich Fee von Dennis und zieht fürs Erste zu ihrer erfolgreichen Freundin Bianca, die sowieso nicht an die große Liebe glaubt. Bianca hat ganz andere Probleme, da sie sich auf keinen Fall binden will. Nun hat sie den geschiedenen Roland kennengelernt, Vater zweier kleiner Kinder. Roland sucht eine feste Beziehung und hat ausgerechnet Bianca als neue Frau und Teilzeitmutter auserkoren.
Die Dritte im Bunde ist Moni.  Sie ist in ihren Arbeitskollegen Canay verliebt, der sie jedoch nicht ausreichend beachtet. Wie viele Frauen glaubt auch Molli, dass alles anders wäre, wenn sie nur etwas schlanker wäre.

Nach einer ausreichenden Trauerphase beschließ Fee jetzt alles besser zu machen und Paare nicht mehr auseinander sondern zueinander zu bringen. Sie will die Amor Agentur ins Leben zu rufen. Als Kapitalgeber soll der vorbestrafte Millionärssohn Alexander dienen. Alexander jedoch gefällt nicht nur der Agenturgedanke und so will er sich viel mehr einbringen als es Fee lieb ist.

Die Amor Agentur ist eine lustige Komödie um Menschen, die ganz anders sein wollen als sie nun einmal sind. Dabei gibt es viele Verwechslungen und Missverständnisse, bis sich zum Schluss alles zum Guten wendet. Das die Autorin Johanna Madl sich dann auch noch als Autor Jens Pantring entpuppt, passt wunderbar zum Buch. Mir hat der unterhaltsame gut geschriebene Roman gefallen.

Van von Van´s Books hat Die Amor-Agentur ebenfalls besprochen, hier kommt ihr zu ihrer Rezension :) 

Goldmann, 2016
Seiten 443, 9,99 Euro

Für das Rezensionsexemplar danken wir:


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Andreas Lehmann: Schwarz auf Weiss

Wieder hat der Karl Rauch Verlag es geschafft mich bereits mit der Cover-Gestaltung zu überzeugen. Ich wünschte alle meine Bücher würden so aussehen! Karl Rauch Verlag // 2021 176 Seiten // 20,00 Euro // Hardcover Als Martin Oppenländer erkennt wie sinnlos und monoton seine Arbeit letztlich ist, will er nicht länger von ihr abhängig sein. Kurzerhand macht er sich selbstständig. Doch die erhoffte Freiheit stellt sich nicht ein als die Welt auf einmal still steht. Da keine Aufträge hereinkommen, bleibt er in der Abhängigkeit, doch dieses mal nicht von einem Arbeitgeber, sondern vom Staat. Sein Leben scheint komplett aus den Fugen geraten zu sein, ohne Alltag mit einem Job, den er nicht ausüben kann. In dieses Chaos hinein erreicht ihn ein Anruf aus der Vergangenheit - von einer Frau, an die er sich nicht mehr erinnern kann. Als Martin ihr dies gesteht, ist sie zunächst nicht sonderlich erbaut darüber. Trotzdem ruft sie wieder an. Und während er versucht ein Bild von dieser Frau zusammen

Nausikaa Lenz: Baro

[Roman] Die Gesellschaft der Unsterblichen wird von einem mysteriösen Gift bedroht. Ein Unsterblicher kann - wie sein Name bereits besagt - nicht sterben, sein Körper erholt sich selbst von tödlichen Verletzungen, so dass er nach kurzer Zeit wieder zum Leben erwacht. Doch das Gift scheint das Blut der Unsterblichen zu verdicken, sodass er praktisch lahmgelegt wird und er sich nicht von Verletzungen erholen kann. Wen könnte der Rat entsenden, um dem Gift auf den Grund zu gehen, wenn nicht Baro, den Dämon? Baro ist älter als die Menschheit selbst und Mitbegründer des Rates der Unsterblichen. Nachdem er von seiner Kontrahentin Serena einen versteckten Hinweis erhalten hat, macht er sich gemeinsam mit seinen Freunden Robert und Dorian auf den Weg zu einer Kirche in Neapel. Doch die drei Unsterblichen reisen nicht alleine nach Rom. Durch unglückliche Zustände begleitet sie Christa, eine Sterbliche.

Dorothée Albers: Nachhall einer kurzen Geschichte

Das Buch hält, was das Cover verspricht. Nachhaltigkeit einer kurzen Geschichte ist ein durch und durch musikalischer Roman. In drei Teile unterteilt, erzählt Dorothée Albers von einer Musikerfamilie.  Roman // Original: Zeemansgraf voor een kort verhaal (2018) Karl Rauch Verlag // 2020 // aus dem Niederländischen von Ulrich Faure 286 Seiten // 22 Seiten // gebunden mit Lesebändchen Beginnend mit Jet, einer Klavierstudentin. Ihre Eltern sind sehr religiös und von ihrem Traum, eine Pianistin zu werden, nicht gerade begeistert. Zu groß ist die Angst vor den schlechten Einflüssen der Musikszene. So erzählt Jet ihren Eltern auch nicht von dem Cellostudenten Zev, dem sie eines Tages vor der Musikschule begegnet. Gemeinsam spielen sie in einem Quartett und nehmen sogar eine Platte auf. Als Jet ungewollt schwanger wird, muss sie bis zur Entbindung in ein Kloster. Sie ignoriert Zeus Briefe und er geht nach Amerika. Jet wird eine gefeierte Pianistin mit Mann und Kind. Während ihre Tochter