Direkt zum Hauptbereich

iCats Kamikatze - Kerstin Fielstedde

[Katzenkimi]




Kamikatze, ist ein Agententhriller und die Topagentin Inghean, eine Maine-Coon-Katze, könnte also auch 00Katze heißen. 

Inghean wird seit geheimen Ermittlungen in Sachen deutsche Bauskandale in der Unterwelt vermisst und so macht sich ihr jüngere Bruder Ian auf, seine Schwester zu suchen. Ian ist zwar hochintelligent,  leidet aber an einer mysteriösen Krankheit, die zu plötzlich auftretenden Blackouts führt. Da ist es gut, dass sich Ian nicht alleine auf die Suche machen muss. Verschiedene Tiere mit unterschiedlichen besonderen Fähigkeiten unterstützen ihn und das ist auch gut so. Sein Gegenspieler ist nämlich der teuflische Professor Sumo, der die Regierungsgewalt an sich reissen will. Zwei Königspudel sind seine Killermaschinen und ein Heer von Rattenkindern hilft ihm bei seinem tödlichen Plänen.





Auf Ians Seite stehen Maxim, ein Norweger-Waldkatzen-Albino mit herausragenden IT-Kenntnissen; Honeyball, der Modezar und Undercover Agent des BND (Bund neugieriger Dobermänner); ein mehrsprachiger Spatz, berühmt als Kundschafter und Luftaufklärer sowie der Guerilla-Kämpfer Drehpunktes, das ehemalige Hinterteil eines Regenwurmaktivisten. Unterwegs stößt Xplode, eine körperlich und geistig geschädigte Ratte aus dem Heer Professor Sumo zu ihnen. Xplode ist Sprengstoffspezialist und wird von Sumo gejagt, da er Teile von dessen Unterweltimperium in die Luft gejagt hat. Der Überläufer hat beste Ortskenntnisse und führt Ins Team durch den Untergrund. Im Schlosspark von Bellevue ist nämlich der Einstieg in Samos Untergrundreich und hierin hoffen sie Inghean zu finden. Inghean ist aber in die Tierversuchsanstalt Fault Spree gebracht worden und was dort mit den armen Tieren passiert, ist wirklich gruselig.

Schlosspark Bellevue: hier soll der Eingang zu Sumos Untergrundreich sein


Kamikaze hört sich wie ein Kinderbuch an, ist aber keins. Eher mit einem wirklichen Agententhriller zu vergleichen. Bei Team Ian geht es nicht zimperlich zu und auch Ingheans Erlebnisse mit Mensch und Tier in der Versuchsanstalt sind nicht von Pappe. Es geht um die Aufdeckung einer großen Verschwörung und um Ingheans Überleben. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und die Dialoge sind prima; eine hartgesottene Truppe gegen den teuflischen Gegenspieler. Ein Wermutstropfen gibt es jedoch, den ich auch nicht verschweigen will: Kerstin Fielstedde hat Kamikatze als einen Fortsetzungskrimi angelegt und anders als bei James Bond, gibt es keine Auflösung zum Schluss.
http://www.i-cats.de 


novus premium, 2015
Seiten 256, 19,90 Euro

Foto von Bellevue: http://static.bz-berlin.de/data/uploads/2014/07/dpa_1489d4007ca165db_1404981664-1024x576.jpg 


Für das Rezensionsexemplar danken wir:





Beliebte Posts aus diesem Blog

Dorothée Albers: Nachhall einer kurzen Geschichte

Das Buch hält, was das Cover verspricht. Nachhaltigkeit einer kurzen Geschichte ist ein durch und durch musikalischer Roman. In drei Teile unterteilt, erzählt Dorothée Albers von einer Musikerfamilie.  Roman // Original: Zeemansgraf voor een kort verhaal (2018) Karl Rauch Verlag // 2020 // aus dem Niederländischen von Ulrich Faure 286 Seiten // 22 Seiten // gebunden mit Lesebändchen Beginnend mit Jet, einer Klavierstudentin. Ihre Eltern sind sehr religiös und von ihrem Traum, eine Pianistin zu werden, nicht gerade begeistert. Zu groß ist die Angst vor den schlechten Einflüssen der Musikszene. So erzählt Jet ihren Eltern auch nicht von dem Cellostudenten Zev, dem sie eines Tages vor der Musikschule begegnet. Gemeinsam spielen sie in einem Quartett und nehmen sogar eine Platte auf. Als Jet ungewollt schwanger wird, muss sie bis zur Entbindung in ein Kloster. Sie ignoriert Zeus Briefe und er geht nach Amerika. Jet wird eine gefeierte Pianistin mit Mann und Kind. Während ihre Tochter

David Le Breton: Lob des Gehens

„Die Welt ist eine Kugel, und wenn man sie langsam umrundet, kommt man irgendwann am Ausgangspunkt wieder an, bereit für eine neue Reise.“ Philosophische Essays zum Gehen // Matthes & Seitz // 2013  Übersetzt aus dem Französischen von Milena Adam //  Paperback 016 // 151 Seiten // 10 Euro  In alten Reiseberichten lesen, selber Reisetagebücher schreiben, ist für mich ein großen Vergnügen. Ich liebe es auch Menschen literarisch auf ihren Reisen zu begleiten und David Le Breton scheinbar auch, denn er hat viele der großen Reiseschriftsteller gelesen und zitiert sie auch. So reise ich in Lob des Gehens mit Davis Le Breton und vielen andern wie Thoreau, Nietzsche und Patrick Leigh Fermor. Aber ich kann mich auch von den Eindrücken von für mich vertrauten Freunden wie Walter Benjamin, Bruce Chatwin, dessen Traumpfade oder In Patagonien mich schon sehr früh in fremde Länder führten, oder Robert Louis Stevenson, der alle zu Schatzsuchern machte, in andere Welten versetzen lassen.  Breton

Die Gruppe OIL: Naturtrüb

Vier Männer, drei etwas älter als einer, fahren aufs Land, um eine Band zu gründen. Alle haben einschlägige musikalische Erfahrungen, haben in einer Band gespielt oder hatten Soloauftritte, betreiben ein Musiklabel oder texten Songs, sind Autoren oder Schauspieler. Sie gründen die Gruppe OIL, die aus Reverend Christian Dabeler, Timur Mosh Çirak, Maurice Summer und Gereon Klug besteht. Immer dabei ist die Hündin Emma, die im Buch ein großartiges Coming Out als Mitglied eines Wolfsrudels hat.  Roman // Verbrecher Verlag // 2020  224 Seiten // 20,00 € // Hardcover  Und gestandene kampferprobte Wölfe sind auch die vier Männer, denen es tatsächlich gelingt ein Album mit dem Titel Naturtrüb zu produzieren. Gleichzeitig schreiben sie das Buch Naturtrüb, indem sie über ihre vier Zusammenkünfte in den kleinen Gemeinden Heidmoor und Stöfs in Schleswig-Holstein berichten. Dort leben sie abgeschieden und quasi als Selbstversorger in einer „ehemaligen Försterhütte, die er günstig geschossen h