Direkt zum Hauptbereich

Vier verrückte Schwestern - Hilary McKay

Original: The Exil, 1991



Vier verrückte Schwestern ist nicht nur eines meiner Lieblingsbücher, sondern sogar eine Art „Familienlieblingsbuch“. Wir haben es (und die beiden folgenden Bücher um die vier Conroy Geschwister „Vier verrückte Schwestern und ein Freund in Afrika“ sowie „Vier verrückte Schwestern voll verknallt“) gelesen als die Kinder klein waren, die CDs davon auf langen Autofahrten oder bei Krankheiten gehört und lesen es immer wieder. Also haben der Dichter und der Denker beschlossen, jeder eines für Euch vorzulesen.


Wenn auch bei dtv Junior erscheinen, ist es längst nicht nur ein Kinderbuch. Wie „Alice im Wunderland“ oder „Puh der Bär“ ist es für jedes Alter geschrieben. Die Autorin, 1959 geboren, war selber die älteste von vier Schwestern und wird vieles aus eigener Erfahrung kennen. Sie studierte Botanik, Zoologie, Englisch, Kunstgeschichte und Psychologie, und übte die verschiedensten Berufe aus, ehe sie zu schreiben begann. Vier verrückte Schwestern ist der erste Band und die Mädchen noch recht jung an Jahren, aber schon sehr lebensklug. Ruth ist mit 13 Jahren die älteste und interessiert sich für Tiere und Naturwissenschaften, Naomi ist 11 Jahre und wird eine gärtnerische Vorliebe erkennen. Die beiden jüngeren Geschwister sind Rachel mit acht und Phoebe mit sechs Jahren.

„Obwohl Ruth und Naomi seit Rachel Geburt die Großen genannt wurden, ärgerten sie sich immer noch darüber. Es gab ihnen das unangenehme Gefühl, als würde man sie von hinten schubsen, und Drängelei konnten beide nicht leiden“. 

Ihre Eltern sehen sich nach einem friedlichen und sicheren Leben. Sie besitzen kein Auto, keinen Fernseher und keine Haustiere und konnten sich noch nie eine richtige Urlaubsreise leisten. Die vier Mädchen dagegen sind aufgeweckt und voller Lebensfreude und Tatendrang und bringen mit ihrer Energie und ihn verrückten Ideen die Eltern oft zum verzweifeln. Und sie lesen gerne, sind nahezu besessen von Büchern, was mir natürlich sofort sehr sympathisch ist.



Als der Vater unerwartet eine kleine Erbschaft macht, wollen die Eltern das Haus renovieren und schicken die Mädchen für die langen Sommerferien zur ihrer Großmutter aufs Land. Die Mädchen protestieren, da ihre Großmutter - Oma die Große genannt - nicht nur körperlich recht groß, sondern auch sehr durchsetzungsstark und unsentimental ist. Oma die Große verfolgt mit der Einladung einen Plan. Obwohl selber Lesesüchtig versteckt sie ihre ganz Bibliothek im Anbau über der Garage, damit die Mädchen mal auf ordentliche Gedanken und Beschäftigungen kommen. Zuerst langweilen sie sich maßlos, aber findig wie sie sind, entwickeln sie interessante Hobbys. Ruth beginnt Tierknochen zu sammeln und Naomi pflanzt Salat. Rachel beginnt Tagebuch zu schreiben und verlangt Geld für die Lektüre. Phoebe entwickelt mit dem Eimerfischen eine neue Sportart.

Die vier verrückten Schwestern sind mir sehr ans Herz und Hilary McKays manchmal ironisch lakonischer Ton ist wundervoll. Wie gut das es auch noch „Vier verrückte Schwestern und ein Freund in Afrika“ sowie „Vier verrückte Schwestern voll verknallt“ gibt.


dtv Junior, 6. Auflage 2006; Aus dem Englischen von Irmela Brender
Seiten, Euro 7,50; Mit Zeichnungen von Susanne Opel-Götz

Kommentare

  1. Ich liebe die Vier verrückten Schwestern! Ich finde sie alle vier so toll, dass ich mich nur schwer für einen Liebling entscheiden kann. Auch die Zitatstelle, die ihr gewählt habt mag ich sehr. So fühlt man sich manchmal als älteres Geschwisterkind :)
    Aber ich mag Hilary McKay sowieso sehr gerne, "Engel verzweifelt gesucht" ist mein Lieblingsbuch von ihr!

    Liebste Grüße,
    Sonja von https://searchingforkitsch.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uns geht es genauso! Alle vier sind einfach so niedlich auf ihre eigene Art und Weise :)
      "Engel verzweifelt gesucht" hat mir auch sehr gut gefallen.
      Danke für deinen lieben Kommentar <3

      Löschen
  2. Ich habe noch nie davon gehört! Klingt aber echt toll. :) Muss ich unbedingt mir mal merken.
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es wirklich nur weiterempfehlen :)
      Liebe Grüße

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Andreas Lehmann: Schwarz auf Weiss

Wieder hat der Karl Rauch Verlag es geschafft mich bereits mit der Cover-Gestaltung zu überzeugen. Ich wünschte alle meine Bücher würden so aussehen! Karl Rauch Verlag // 2021 176 Seiten // 20,00 Euro // Hardcover Als Martin Oppenländer erkennt wie sinnlos und monoton seine Arbeit letztlich ist, will er nicht länger von ihr abhängig sein. Kurzerhand macht er sich selbstständig. Doch die erhoffte Freiheit stellt sich nicht ein als die Welt auf einmal still steht. Da keine Aufträge hereinkommen, bleibt er in der Abhängigkeit, doch dieses mal nicht von einem Arbeitgeber, sondern vom Staat. Sein Leben scheint komplett aus den Fugen geraten zu sein, ohne Alltag mit einem Job, den er nicht ausüben kann. In dieses Chaos hinein erreicht ihn ein Anruf aus der Vergangenheit - von einer Frau, an die er sich nicht mehr erinnern kann. Als Martin ihr dies gesteht, ist sie zunächst nicht sonderlich erbaut darüber. Trotzdem ruft sie wieder an. Und während er versucht ein Bild von dieser Frau zusammen

Nausikaa Lenz: Baro

[Roman] Die Gesellschaft der Unsterblichen wird von einem mysteriösen Gift bedroht. Ein Unsterblicher kann - wie sein Name bereits besagt - nicht sterben, sein Körper erholt sich selbst von tödlichen Verletzungen, so dass er nach kurzer Zeit wieder zum Leben erwacht. Doch das Gift scheint das Blut der Unsterblichen zu verdicken, sodass er praktisch lahmgelegt wird und er sich nicht von Verletzungen erholen kann. Wen könnte der Rat entsenden, um dem Gift auf den Grund zu gehen, wenn nicht Baro, den Dämon? Baro ist älter als die Menschheit selbst und Mitbegründer des Rates der Unsterblichen. Nachdem er von seiner Kontrahentin Serena einen versteckten Hinweis erhalten hat, macht er sich gemeinsam mit seinen Freunden Robert und Dorian auf den Weg zu einer Kirche in Neapel. Doch die drei Unsterblichen reisen nicht alleine nach Rom. Durch unglückliche Zustände begleitet sie Christa, eine Sterbliche.

Dorothée Albers: Nachhall einer kurzen Geschichte

Das Buch hält, was das Cover verspricht. Nachhaltigkeit einer kurzen Geschichte ist ein durch und durch musikalischer Roman. In drei Teile unterteilt, erzählt Dorothée Albers von einer Musikerfamilie.  Roman // Original: Zeemansgraf voor een kort verhaal (2018) Karl Rauch Verlag // 2020 // aus dem Niederländischen von Ulrich Faure 286 Seiten // 22 Seiten // gebunden mit Lesebändchen Beginnend mit Jet, einer Klavierstudentin. Ihre Eltern sind sehr religiös und von ihrem Traum, eine Pianistin zu werden, nicht gerade begeistert. Zu groß ist die Angst vor den schlechten Einflüssen der Musikszene. So erzählt Jet ihren Eltern auch nicht von dem Cellostudenten Zev, dem sie eines Tages vor der Musikschule begegnet. Gemeinsam spielen sie in einem Quartett und nehmen sogar eine Platte auf. Als Jet ungewollt schwanger wird, muss sie bis zur Entbindung in ein Kloster. Sie ignoriert Zeus Briefe und er geht nach Amerika. Jet wird eine gefeierte Pianistin mit Mann und Kind. Während ihre Tochter