Direkt zum Hauptbereich

Juliet Ashton: Der Sunday Lunch Club

Eine schöne Idee, dass Leben der großen Familie Piper und deren Freunde anhand ihrer sonntäglichen Zusammenkünfte zum gemeinsamen Lunch kennenzulernen.

Roman // Originaltitel: The Sunday Lunch Club // 2018
Rowohlt // 2020 // Übersetzt von Silke Jellinghaus 
416 Seiten // 10,00 Euro // Taschenbuch 

Es ist eine wirklich interessante Familie, an der Juliet Ashton verschiedene Lebensentwürfe zeigt: Anna, die Hauptperson, ist durch einen "One-Night Stand" in der Wäschekammer, während einer Luncheinladung ihres älteren Bruders Neil, vom viel jüngeren Barkeeper schwanger geworden. Aber da gibt es noch den geheimnisvollen Luca, der eine große Anziehungskraft auf Anna ausübt.
Der 44 Jahre alte Neil hat sich erst spät zu seiner Homosexualität bekannt, dann aber den nur halb so alten charmanten Santiago geheiratet. Zusammen haben sie die kleine Paloma adoptiert, wobei es Neil sehr schwer fällt, nicht in die traditionellen Geschlechterrollen zu verfallen.
Ihre jüngere Schwester Maeve ist immer Hippie geblieben. Sie lebt chaotisch, verliebt sich spontan in ständig wechselnde Männer und ist ihrem 13 jährigen Sohn eine gute Mutter.
Josh ist mit seinen 29 Jahren der jüngste der Piper-Geschwister und das Baby der Familie, um den sich alle Sorgen. Er ist noch auf der Suche nach seiner geschlechtlichen Identität und den passenden Lebensentwurf.

Die Eltern Piper haben ihre  erwachsenen Kinder hinter sich gelassen haben und sind nach Florida gezogen. Nun hat Anna instinktiv die Rolle der Hüterin der Familie und des Feuers auf sich genommen. Zum festen Kern der Lunch-Einladungen zählen noch ihre irische Oma Dinkie und Annas Ex-Mann Sam. Dinkie lebt seit kurzem in einem Altenheim, in dem sie sich aber sehr unwohl fühlt. Die sonntäglichen Treffen geben kurze Einblicke in die chaotischen, lustigen, schmerzvollen Entwicklungen im Familienleben und treiben die Handlung vorwärts.

Mit 416 Seiten ist Der Sunday Lunch Club ein schöner, dicker Schmöker wie ich sie liebe. Juliet Ashton läßt den erscheinenden Charakteren Raum sich zu entwickeln und beschreibt sie liebevoll und unterhaltend. Und am Ende des Buches gibt es auch für die vielen Probleme eine glaubwürdige Lösung. Besonders gut gefällt mit die Szene ziemlich am Ende, in der Dinkie mit ihren mittlerweile drei kleinen Enkelinnen im Stuhl sitzt und ihnen die Zukunft der Familie anvertraut, während "die Erwachsenen" in der Küche sitzen und palavern:

Dinkie sprach mit leiser Stimme, der Stimme, mit der sie auch Märchen erzählte. "Keine von euch dreien wird es begreifen, aber ich will es euch trotzdem sagen. Ich verwöhne euch, nicht wahr? Und warum, glaubt ihr, ist das so? Zum einen, weil ich euch liebe, natürlich. Zum anderen, weil ich nicht immer hier sein werde, um euch zu verwöhnen. Die Erwachsenen kommen damit nicht zurecht, dass ich das weiß. Sie halten mich für eine gebrechliche alte Dame, dabei bin ich zäh wie Leder und halte die Wahrheit aus. Jemand muss sich um den Haufen hier kümmern, und deswegen übergebe ich den Stab an euch kleine Damen."


Wir danken dem Rowohlt Verlag für das Rezensionsexemplar.





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Andreas Lehmann: Schwarz auf Weiss

Wieder hat der Karl Rauch Verlag es geschafft mich bereits mit der Cover-Gestaltung zu überzeugen. Ich wünschte alle meine Bücher würden so aussehen! Karl Rauch Verlag // 2021 176 Seiten // 20,00 Euro // Hardcover Als Martin Oppenländer erkennt wie sinnlos und monoton seine Arbeit letztlich ist, will er nicht länger von ihr abhängig sein. Kurzerhand macht er sich selbstständig. Doch die erhoffte Freiheit stellt sich nicht ein als die Welt auf einmal still steht. Da keine Aufträge hereinkommen, bleibt er in der Abhängigkeit, doch dieses mal nicht von einem Arbeitgeber, sondern vom Staat. Sein Leben scheint komplett aus den Fugen geraten zu sein, ohne Alltag mit einem Job, den er nicht ausüben kann. In dieses Chaos hinein erreicht ihn ein Anruf aus der Vergangenheit - von einer Frau, an die er sich nicht mehr erinnern kann. Als Martin ihr dies gesteht, ist sie zunächst nicht sonderlich erbaut darüber. Trotzdem ruft sie wieder an. Und während er versucht ein Bild von dieser Frau zusammen

Nausikaa Lenz: Baro

[Roman] Die Gesellschaft der Unsterblichen wird von einem mysteriösen Gift bedroht. Ein Unsterblicher kann - wie sein Name bereits besagt - nicht sterben, sein Körper erholt sich selbst von tödlichen Verletzungen, so dass er nach kurzer Zeit wieder zum Leben erwacht. Doch das Gift scheint das Blut der Unsterblichen zu verdicken, sodass er praktisch lahmgelegt wird und er sich nicht von Verletzungen erholen kann. Wen könnte der Rat entsenden, um dem Gift auf den Grund zu gehen, wenn nicht Baro, den Dämon? Baro ist älter als die Menschheit selbst und Mitbegründer des Rates der Unsterblichen. Nachdem er von seiner Kontrahentin Serena einen versteckten Hinweis erhalten hat, macht er sich gemeinsam mit seinen Freunden Robert und Dorian auf den Weg zu einer Kirche in Neapel. Doch die drei Unsterblichen reisen nicht alleine nach Rom. Durch unglückliche Zustände begleitet sie Christa, eine Sterbliche.

Dorothée Albers: Nachhall einer kurzen Geschichte

Das Buch hält, was das Cover verspricht. Nachhaltigkeit einer kurzen Geschichte ist ein durch und durch musikalischer Roman. In drei Teile unterteilt, erzählt Dorothée Albers von einer Musikerfamilie.  Roman // Original: Zeemansgraf voor een kort verhaal (2018) Karl Rauch Verlag // 2020 // aus dem Niederländischen von Ulrich Faure 286 Seiten // 22 Seiten // gebunden mit Lesebändchen Beginnend mit Jet, einer Klavierstudentin. Ihre Eltern sind sehr religiös und von ihrem Traum, eine Pianistin zu werden, nicht gerade begeistert. Zu groß ist die Angst vor den schlechten Einflüssen der Musikszene. So erzählt Jet ihren Eltern auch nicht von dem Cellostudenten Zev, dem sie eines Tages vor der Musikschule begegnet. Gemeinsam spielen sie in einem Quartett und nehmen sogar eine Platte auf. Als Jet ungewollt schwanger wird, muss sie bis zur Entbindung in ein Kloster. Sie ignoriert Zeus Briefe und er geht nach Amerika. Jet wird eine gefeierte Pianistin mit Mann und Kind. Während ihre Tochter