Über Ratgeber

Hallo, ihr lieben Bücherwürmer!

Die Überschrift hat euch bereits verraten, dass es in diesem Post um zwei Ratgeber gehen wird. Dafür haben wir zwei sehr unterschiedliche Exemplare ausgesucht, die von ganz anderen Welten erzählen. Doch bevor ich mich überhaupt zum ersten Buch des Tages äußere, muss ich mich zu Beginn outen: Grundsätzlich bin ich davon überzeugt, dass Lebensratgeber völlig überschätzt werden!
Als ich zuletzt nach einem Kochbuch über Avocados als Geburtstagsgeschenk für eine Freundin gesucht habe, war ich ehrlich gesagt einfach nur geschockt. Die Regale von Büchern über das Abnehmen oder den Weg zu einem glücklichen Leben quellen geradezu über. Es gibt Ratgeber über jeden Bereich des Lebens, die einem sagen, dass man glücklich sein, gesund leben und Ordnung schaffen soll. Aber am besten genauso wie es in diesen Büchern steht. Wie der Mensch da noch er selbst bleiben soll, wo ihm doch täglich genauste Vorstellungen über den perfekten Körper, den besten Lebensstil und die beste Einstellung gemacht werden, ist mir unklar. Dass wir ein Buch brauchen, dass uns sagt wie wir glücklich sind, ist mehr als bedenklich.
Doch nun habe ich genug gemeckert, denn es gibt auch einige sogenannte "Ratgeber", die wirklich sehr hilfreich und unterhaltend sein können. Ich bin vor allem ein Fan von Kochbüchern und stöbere mich auch momentan durch verschiedene Rezepte, doch davon später in einem anderen Post. Heute geht es um zwei andere Ratgeber, von denen ich euch nun berichten werde:


Beth Penn: Das kleine Buch vom Aufräumen. Einfach Ordnung und Klarheit ins Leben bringen.
Ratgeber // Original: The Little Book of Tidying // 2017
Heyne Verlag // 2018 // Aus dem Englischen übersetzt von Karin Weingart
96 Seiten // 8,99 Euro 

Ich denke jeder von uns kennt diesen Moment, wenn man ein Zimmer betritt und realisiert, dass man das Chaos nicht mehr aus seinem Kopf streichen kann. Zu lange hat man sich vor dem Aufräumen gedrückt oder auch einfach mal das Licht ausgelassen, wenn man den Raum betritt. Doch seien wir ehrlich, ein voll gerümpelter Raum strahlt nie eine angenehme Atmosphäre aus. So erging es mir nach der letzten Klausurphase, ich hatte tagsüber den Kopf voll mit ganz anderen Dingen als mit dem Aufräumen und am Abend war ich einfach zu kaputt. Wenn die letzte Klausur geschrieben ist, bricht das Chaos dann über einem ein.

Als ich also in der Buchhandlung nach dem Kochbuch auf der Suche war, entdeckte ich dieses
kleine Büchlein und entschied mich kurzerhand, dass ich es haben musste. Ich wusste, dass das Aufräumen akut war und wollte nicht erst ein Buch mit 300 Seiten durchforsten müssen. Da war "Das kleine Buch vom Aufräumen" von Beth Penn genau richtig, das allgemeine Tipps über das Aufräumen und Ordnung zusammenträgt.  So stellt Penn beispielsweise klar, dass der Antrieb, die Wohnung aufzuräumen, von einem selbst kommen sollte und nicht durch Eltern oder Freunde.
Denn wenn einen erst mal das Entrümpelfieber packt, dann macht das Durchforsten und Aussortieren der eigenen Sachen doch auch wirklich Spaß. Und ich als absoluter Listenfan habe dazu eine Gelegenheit neue Listen zu schreiben, über die Reihenfolge der Entrümplung oder welches neue Zuhause die Sachen finden sollen.

Einen Punkt, den ich noch positiv hervorheben möchte, ist, dass Beth Penn auch auf die Umwelt zu sprechen kommt. Denn durch die "Fast Fashion" gibt es durch ganze Berge von Kleidung, die wir häufig fast ungetragen wegwerfen. Ordnung in sein Leben zu bringen und kein Chaos in Form von ständig neuen Sachen, hilft also nicht nur unserem eigenen Leben sondern auch der Welt.


Cyrille Mald & Alexandre Vingtier: "Whisky Wissen". Die 750 besten Sorten im Schnellcheck.
Ratgeber // Original: ICONIC WHISKY // 2017
Delius Klasing Verlag // 2017 // aus dem Französischen von Melanie Kopp
448 Seiten, ca. 900 farbige Abbildungen // 29,90 Euro

Ein etwas anderer Ratgeber ist "Whisky Wissen". Die 750 besten Sorten im Schnellcheck von Cyrille Mald und Alexandre Vingtier, das ein Muss für jeden Whisky-Liebhaber ist. So gibt es interessante Fakten zur Produktion von Whisky und zu den unterschiedlichsten Fässern, in denen der Whisky reift. Mit vielen Schaubildern und Abbildungen werden die Vorgänge rund um den Whisky veranschaulicht und für einen Laien verständlich gemacht.

Der Hauptteil und somit das Prunkstück von "Whisky Wissen" ist wie im Titel angekündigt der Schlenker von 750 Sorten Whisky. Dabei wird jeder Sorte ein "Aromastempel" vergeben, der das Aroma in Nase, Mund und Gesamteindruck bestimmt und schließlich eine Note vergibt.
Wir haben uns mit Sonja Louise von searchingforkitsch zusammengesetzt und bei drei verschiedenen Sorten versucht die Aromen zu erraten. Dabei wurden die Vorleser kläglich geschlagen und konnten zusammen nur einen Punkt einfahren, während die Siegerin mit vier richtigen Antworten zu Beginn nicht mal die Aufgabe verstanden hat :)




Für die Rezensionsexemplare danken wir:

Delius Klasing Verlag & Heyne Verlag

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blutiger Sommer mit Pendragon

Favourites für den Sommer I

Naira Gelaschwili: Ich fahre nach Madrid