Direkt zum Hauptbereich

Nausikaa Lenz: Baro

[Roman]


Die Gesellschaft der Unsterblichen wird von einem mysteriösen Gift bedroht. Ein Unsterblicher kann - wie sein Name bereits besagt - nicht sterben, sein Körper erholt sich selbst von tödlichen Verletzungen, so dass er nach kurzer Zeit wieder zum Leben erwacht. Doch das Gift scheint das Blut der Unsterblichen zu verdicken, sodass er praktisch lahmgelegt wird und er sich nicht von Verletzungen erholen kann.
Wen könnte der Rat entsenden, um dem Gift auf den Grund zu gehen, wenn nicht Baro, den Dämon? Baro ist älter als die Menschheit selbst und Mitbegründer des Rates der Unsterblichen. Nachdem er von seiner Kontrahentin Serena einen versteckten Hinweis erhalten hat, macht er sich gemeinsam mit seinen Freunden Robert und Dorian auf den Weg zu einer Kirche in Neapel. Doch die drei Unsterblichen reisen nicht alleine nach Rom. Durch unglückliche Zustände begleitet sie Christa, eine Sterbliche.

Doch seine Gefühle zu der Sterblichen und der Kampf mit Serena sind nicht Baros einzigen Probleme. Seit den letzten Jahren leidet er immer unter größeren Gedächtnislücken. Es reicht so weit, dass er nicht mal mehr genau weiß, woher er eigentlich kommt, oder ob er überhaupt ein Mensch ist.
Zum Glück stehen ihm seine Freunde bei, auch wenn Robert immer misstrauischer wird. Baro scheint zunehmend den Verstand zu verlieren und etwas hinter ihren Rücken auszuhecken. Er trinkt und raucht zu viel, seine Ausbrüche werden häufiger und allgemein scheint er sich immer schwerer kontrollieren zu können.
Normalerweise versuchen Unsterbliche Besuche in Rom zu vermeiden oder verhalten sich so unauffällig wie möglich, da die Kirche möglichst nichts von der Gesellschaft erfahren sollte. Doch mit Baro, Dorian und Robert fällt man unweigerlich auf.

"Baro" ist der Debüt-Roman von Nausikaa Lenz. Als der Dichter Mitte Novmeber die dritte "Buch Berlin" besucht hat, konnte sie auf die tolle Autorin treffen und sich mit ihr unterhalten. Bei "Baro" musste sie direkt an mich denken und hat mir den kleinen Wälzer mitgebracht.
Als ich den Roman dann letztens in die Finger bekommen habe, hat mich das so schön gestaltete Cover (das übrigens von der Autorin selbst gestaltet wurde) geradzu magisch angezogen, so dass ich das Taschenbuch geradezu verschlungen habe. Nausikaa Lenz schreibt humorvoll, flüssig und sehr mitreißend. Meine Begeisterung merkt man mir wohl an, denn Baro hat mich voll und ganz in seinen Bann eingezogen. Jeder Charakter hat seine positiven Züge, aber auch seine Päckchen mit sich zu tragen. Dies entspricht nicht nur der Realität, sondern macht die einzelnen Personen auch so greifbar und nachvollziehbar.
Für mich war "Baro" ein wundervolles, spannendes Leseerlebnis und ich bin schon gespannt wie Baros Weg weiter geht.


Ver Verlag // 2014
576 Seiten // 12,95 Euro

Kommentare

  1. Das Buch klingt wirklich gut! Ich will es auf jeden Fall diesen Sommer noch lesen:)
    Ich mag Fantasie eigentlich gern, finde es aber manchmal schwierig, wenn die Handlung dann auch noch etwas die Realität verliert. Aber so klingt dieses Buch zum Glück gar nicht:)
    Wisst ihr wie viele Teile geplant sind?

    Liebe Grüße,
    Sonja von http://searchingforkitsch.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ein ganz tolles und spannendes Buch! Bin schon gespannt auf den nächsten Teil!

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

Elisabeth Frank & Christian Homma: Nie zu alt für Casablanca. V.I.E.R. auf Kreuzfahrt

Kriminalroman // grafit // 2018 //
350 Seiten // 12,00 Euro / /Taschenbuch

Zu Schulzeiten haben sich die V.I.E.R. mit der Aufklärung von interessanten Begebenheiten, entführten Rassehunde und verschwundenen Kirchenfiguren beschäftigt. 40 Jahre später haben sie sich zum Teil aus den Augen verloren. Die V.I.E.R. sind Gero Valeries, der nach seiner Frühpensionierung aus der Bundeswehr noch sehr diszipliniert nach einem genau festgelegten Tagesplan lebt:
"7:30  Uhr  Aufstehen und Morgentoilette
7:45  Uhr  Frühstück (Müsli, sonntags auch mal Rührei)
8:30  Uhr  Morgenkontrollgang durchs Dorf
9:30  Uhr  Übungen im Fitnessstudio seines Hauses
10:30 Uhr Duschen , danach Zeitung durcharbeiten
12:00 Uhr Mittagessen (meist von ortsansässigen Lieferservice) und dann ARD-Mittagsmagazin
Den nachmittag verbringt er nach Wochentagen abwechselnd und um 22:00 Uhr ist Bettruhe."

Ina, die mit ihren ständig umgefärbten Rastalöckchen die rebellische, widerspenstige der Gruppe war, ist Journalistin geword…

"Unter den Göttern" - Griechischer Mythos II

Euripides: Hippolytos. Wenn Menschen lieben - Eine Tragödie Mit einem Essay von Anton Bierl Diogenes // Aus dem Griechischen übersetzt von Kurt Steinmann  144 Seiten // 20,00 Euro  // Hardcover Leinen

Nachdem ich Circe von Madleine Miller ausgelesen hatte, war ich im griechischen Götterrausch. Ich finde es faszinierend, wie viele Geschichten und Kulte es um die Götter gibt und die Verstrickungen unter den Gottheiten. Als ich letztes Jahr in Griechenland war, sagte unsere Reisebegleiterin, dass die Griechen die Götter nach ihren Vorbildern geschaffen haben. Sie verlieben sich, sind eifersüchtig, rachsüchtig und fehlerhaft. Und auch Euripides erzählt in seiner Tragödie vom Jähzorn der Götter: 
Hippolytos, Sohn des Theseus, dem König von Athen und Trozen, hat sich der Jagd verschrieben. Mit seinen Jagdgefährten durchstreift er die Wälder und betet seine Göttin Artemis, die Göttin der Jagd an, die ihrerseits in Hippolytos ihren Liebling gefunden hat, der nicht nur ein guter Jäger sondern z…

Die Gruppe OIL: Naturtrüb

Vier Männer, drei etwas älter als einer, fahren aufs Land, um eine Band zu gründen. Alle haben einschlägige musikalische Erfahrungen, haben in einer Band gespielt oder hatten Soloauftritte, betreiben ein Musiklabel oder texten Songs, sind Autoren oder Schauspieler. Sie gründen die Gruppe OIL, die aus Reverend Christian Dabeler, Timur Mosh Çirak, Maurice Summer und Gereon Klug besteht. Immer dabei ist die Hündin Emma, die im Buch ein großartiges Coming Out als Mitglied eines Wolfsrudels hat. 
Roman // Verbrecher Verlag // 2020 

224 Seiten // 20,00 € // Hardcover 

Und gestandene kampferprobte Wölfe sind auch die vier Männer, denen es tatsächlich gelingt ein Album mit dem Titel Naturtrüb zu produzieren. Gleichzeitig schreiben sie das Buch Naturtrüb, indem sie über ihre vier Zusammenkünfte in den kleinen Gemeinden Heidmoor und Stöfs in Schleswig-Holstein berichten. Dort leben sie abgeschieden und quasi als Selbstversorger in einer „ehemaligen Försterhütte, die er günstig geschossen hat“ un…