J.K.Rowling: Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Original: Harry Potter and the Chamber of Secrets (1998)


Es sind Sommerferien und Harry erwartet sehnsüchtig das neue Schuljahr. Sein Weg zurück nach Hogwarts gestaltet sich jedoch schwieriger als erwartet: Nachdem ein Hauself Namens Dobby vor einer Rückkehr in die Zaubererschule warnt und den Zorn der Dursleys auf Harry zieht, sperrt Vernon Dursley seinen Neffen in sein Zimmer ein. Doch in einer Nacht-und-Nebel-Aktion von den Zwillingen Fred und George und seinem Freund Ron Weasley kann er aus dem Ligusterweg gerettet werden. Auch der Einkauf in der Winkelgasse läuft nicht reibungslos ab.
Als am 1. September der Zugang zum Gleis 9 3/4 für Harry und Ron verschlossen bleibt, folgen sie auf einer turbulenten Reise mit dem fliegenden Auto von Mr Weasley dem Hogwartsexpress, bis sie mit einer holprigen Landung doch noch die Ländereien Hogwarts erreichen.



Doch auch auf Hogwarts kehrt keine Ruhe für Harry ein. Die dunklen Prophezeiungen Dobbys scheinen sich zu bewahrheiten als die Kammer des Schreckens wieder geöffnet worden soll. Es werden Schüler versteinert in den Gängen gefunden und keiner weiß weder wer der Täter war noch wie ihnen das angetan wurde. Für Harry, Hermine und Ron steht eines fest: Sie müssen herausfinden, was es mit der Kammer auf sich und wer sie geöffnet hat, bevor Hogwarts geschlossen werden muss.


Das zweite Jahr für Harry bricht an und es ist genauso abenteuerlich wie das Erste. Nachdem Harry Professor Quirrel zuvor enttarnt hat, muss Professor Dumbledore nun auch einen neuen Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste finden. Wer würde sich da nicht besser eignen, als der charmante Gilderoy Lockhart, der schon so manchen schwarzen Magier oder Todesfee gegenübergestanden ist. Alle Abenteuer des Schriftstellers sind in seinen Büchern nachzulesen, die selbstverständlich zur Pflichtlektüre seiner Schüler gehören. Immer kennt der Zauberer einen guten Rat für seine Kollegen und auch Harry steht er mit ungebetenen Tipps stets zur Seite. So bemüht sich Harry bald ihn zu meiden.

Nachdem seine Vermutungen über Snape sich im vergangenen Jahr als falsch erwiesen haben, gilt sein Interesse dieses Jahr Draco Malfoy. Nachdem sich der Blondkopf mit einer großzügigen Spende seines Vaters in die Quidditch-Hausmannschaft der Slytherins eingekauft hat, lässt er es sich weiterhin nicht nehmen Harry so oft es geht zu schikanieren. Zudem scheint er darüber erfreut zu sein, dass die Kammer des Schreckens geöffnet wurde. Diese soll nämlich das Ziel haben, alle muggelstämmigen Schüler aus Hogwarts zu vertreiben. Doch nur der wahre Erbe Salazar Slytherins ist in der Lag die Kammer zu öffnen. Wie viel weiß Malfoy über die Kammer des Schreckens oder ist er sogar der Erbe selbst? Sie müssen unbedingt mit ihm reden, doch Malfoy wird ihnen kaum bereitwillig ihre Fragen beantworten. Ein Glück hat die kluge Hermine schon einen Plan.

https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/
5d/e3/ab/5de3ab170b5744a263af668dd2422399.jpg
Nachdem ich Harry Potter und der Stein der Weisen gelesen hatte, kam ich nicht umhin den zweiten Teil direkt im Anschluss zu verschlingen. Ich konnte mich nicht direkt wieder von Hogwarts verabschieden und habe Harry erneut in seinem zweiten Schuljahr begleitet. Der kleine Hauself Dobby wächst einem direkt ans Herz und man ist versucht, ihn direkt aus seiner Familie zu befreien (Danke Harry, dafür!). Und auch Hermines Intelligenz sticht immer mehr heraus. Meiner Meinung nach gibt es niemanden, der die Rolle des Gehirns des goldenen Trios besser übernehmen könnte als die warmherzige Gryffindor.


Carlsen Verlag // 1999 // aus dem Englischen von Klaus Fritz
352 Seiten // 16,50 Euro // Hardcover

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ankündigung: BuchBerlin 2017

Vier besondere Weihnachtsgeschenke